+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Kulturplattform startet ICO für den Cultural Coin

  1. #1

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21

    Kulturplattform startet ICO für den Cultural Coin

    Bin gerade vor ein paar Tagen auf die Info gestoßen, dass Cultural Places, eine Kulturplattform, gerade den ICO für den Cultural Coin, eine Kryptowährung auf Basis der Blockchain, gestartet hat.

    Der Coin soll dann nach dem Initial Coin Offering zum Bezahlmittel innerhalb der Plattform werden. Es soll also für Ticketing, Sponsoring und auch für die Vergabe von Förderungen eingesetzt werden können. Momentan ist noch die Pre-ICO Phase, am 05. März startet dann der ICO.

    Infos dazu unter anderem hier:
    https://de.cointelegraph.com/news/au...to-tax-evaders

    Was meint ihr, haltet ihr den Ansatz für vielversprechend?

  2. #2

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    315

    Kulturplattform und "Kapitalismus" beißen sich zwar ein wenig

    klingt aber trotzdem interessant...

    ich schau es mir gerne mal an und schreib hier dann mein Feedback

    Liebe Grüße aus Köln,

    NB

  3. #3

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Sagen wir mal so: Ich würde mich freuen, wenn solche Projekte, die sich eines konkreten Problems annehmen, (als Kontrast zu den oft recht windigen "schnelles Geld"-Versprechen momentan,) am Ende vermehrt die Vorteile der Blockchain zeigen könnten. Wenns funktioniert, wäre gerade der Crowdfunding-Aspekt für weniger finanzstarke Museen sicher sehr praktisch.

    Pre-ICO habe ich wohl haargenau verpasst aber frühe ICO-Phase ist ja auch noch vorteilhaft. Muss mir nur auch mal anschauen, wer da eigentlich dahinter steht und ob es sich dann für alle Beteiligten eigentlich lohnen würde, diesen CC dann auch auch einzusetzen.


    @NewBeing: Teils/teils... Kunst ist ja teilweise auch eine Wertanlage, haha Und wenn der Besucher quasi mitentscheiden könnte, ob etwas zustande kommt, wäre das zumindest interessant.

    Achja, blue...da ich glaube, dass du da einen falschen Link erwischt hast, hier wirds ganz gut erklärt:
    https://thenextweb.com/cryptocurrenc...-institutions/

  4. #4

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von NewBeing Beitrag anzeigen
    klingt aber trotzdem interessant...

    ich schau es mir gerne mal an und schreib hier dann mein Feedback

    Liebe Grüße aus Köln,

    NB
    Liebe Grüße nach Köln! Hast du denn inzwischen einen Blick drauf geworfen? Wäre auf dein Feedback gespannt!

    ...und um ein neues System einführen zu können, muss auf bereits bestehendes aufgebaut werden. Verändern kann man immer nur die Zukunft und die die Vergangenheit.


    Zitat Zitat von Dorian Beitrag anzeigen
    Sagen wir mal so: Ich würde mich freuen, wenn solche Projekte, die sich eines konkreten Problems annehmen, (als Kontrast zu den oft recht windigen "schnelles Geld"-Versprechen momentan,) am Ende vermehrt die Vorteile der Blockchain zeigen könnten. Wenns funktioniert, wäre gerade der Crowdfunding-Aspekt für weniger finanzstarke Museen sicher sehr praktisch.

    Pre-ICO habe ich wohl haargenau verpasst aber frühe ICO-Phase ist ja auch noch vorteilhaft. Muss mir nur auch mal anschauen, wer da eigentlich dahinter steht und ob es sich dann für alle Beteiligten eigentlich lohnen würde, diesen CC dann auch auch einzusetzen.


    @NewBeing: Teils/teils... Kunst ist ja teilweise auch eine Wertanlage, haha Und wenn der Besucher quasi mitentscheiden könnte, ob etwas zustande kommt, wäre das zumindest interessant.

    Achja, blue...da ich glaube, dass du da einen falschen Link erwischt hast, hier wirds ganz gut erklärt:
    https://thenextweb.com/cryptocurrenc...-institutions/
    Ja stimmt, gerade für die kleineren Unternehmen im Kulturbereich, die sonst keine oder nur wenige Förderungen erhalten, kann das bestimmt von Vorteil sein. Ich könnte mir vorstellen, dass auch für Besucher von Museen die Tickets durch die Zahlungsmöglichkeit mittels Cultural Coin günstiger werden könnten und dennoch mehr als jetzt bei den Betreibern ankommt, eben weil keine Ticketingagenturen mehr mitschneiden.

    Dass du den Pre-ICO verpasst hast ist, falls du Interesse an dem Projekt hast, glaube ich nicht so schlimm. Aktuell läuft Phase 1 von 5 und es gibt noch 40% Discount. Falls du Fragen hast, die kann man den Verantwortlichen des Projekts auch in ihrem Telegram Chat direkt stellen. Hat mir ganz gut weitergeholfen.

  5. #5

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    J a stimmt, gerade für die kleineren Unternehmen im Kulturbereich, die sonst keine oder nur wenige Förderungen erhalten, kann das bestimmt von Vorteil sein. Ich könnte mir vorstellen, dass auch für Besucher von Museen die Tickets durch die Zahlungsmöglichkeit mittels Cultural Coin günstiger werden könnten und dennoch mehr als jetzt bei den Betreibern ankommt, eben weil keine Ticketingagenturen mehr mitschneiden.

    Dass du den Pre-ICO verpasst hast ist, falls du Interesse an dem Projekt hast, glaube ich nicht so schlimm. Aktuell läuft Phase 1 von 5 und es gibt noch 40% Discount. Falls du Fragen hast, die kann man den Verantwortlichen des Projekts auch in ihrem Telegram Chat direkt stellen. Hat mir ganz gut weitergeholfen.
    Ja, das stimmt, ist teilweise ja doch sehr mäzen-abhängig die Kunstszene, da wäre da Potential für etwas mehr ...Ausgeglichenheit vorhanden. Das Rausschneiden von "Middlemen" hat natürlich prinzipiell Wachstumspotential, wenn das so weitergegeben wird, da könnten schonmal Kosten entfallen. Nutze Kickstarter bei anderen Projekten ja auch gerne.

    Ah, Telegram habe ich bislang zwar nicht aber scheint in Bezug auf Blockchainprojekte irgendwie eh ne Art Pflichtprogramm zu werden...vielleicht mal zulegen. Danke für den Hinweis. Muss mir mal anschauen, was für Institutionen da eigentlich inkludiert sind, die Betreiber haben ja wie es aussieht zumindest schonmal Tourismuserfahrung.
    Geändert von Dorian (14.03.2018 um 00:49 Uhr)

  6. #6

    Dabei seit
    05/2017
    Beiträge
    69
    Wisst ihr eigentlich ob man auch über einen Broker in einen ICO investieren kann. Als CFD selbstverständlich. Ich konnte leider noch auf keinen meiner drei Broker bei denen ich Konten habe (IG, XM, DeGiro) etwas dazu finden. Ich bin aber ehrlich gesagt noch ziemlich unerfahren in der Krypto-Szene.

  7. #7

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21
    Ja, das stimmt, ist teilweise ja doch sehr mäzen-abhängig die Kunstszene, da wäre da Potential für etwas mehr ...Ausgeglichenheit vorhanden. Das Rausschneiden von "Middlemen" hat natürlich prinzipiell Wachstumspotential, wenn das so weitergegeben wird, da könnten schonmal Kosten entfallen.
    Bei sowas gehen halt leider oft unbekanntere Künstler oder Gruppen unter, die dann, weil sie recht unsichtbar sind, keine Förderungen erhalten. Das finde ich beim Cultural Coin ganz spannend, dass da ein gewisser Prozentsatz der Einnahmen wohl auf alle teilnehmenden Institutionen, Künstler und so weiter verteilt wird, es bekommt also jeder, der mitmacht, auch ein Stück vom Kuchen. So gehen auch die kleineren oder noch unbekannten Gesichter nicht unter.

    Wisst ihr eigentlich ob man auch über einen Broker in einen ICO investieren kann. Als CFD selbstverständlich. Ich konnte leider noch auf keinen meiner drei Broker bei denen ich Konten habe (IG, XM, DeGiro) etwas dazu finden. Ich bin aber ehrlich gesagt noch ziemlich unerfahren in der Krypto-Szene.
    Ich habe da leider auch nicht genug Erfahrungen, um dir eine gute Antwort geben zu können. Schau aber vielleicht mal ins Forum von www.bitcointalk.org, das ist recht groß und es treiben sich viele engagierte User, auch aus dem deutschsprachigen Raum, dort herum. Ich halte dir die Daumen, dass du vielleicht dort ne Antwort auf deine Frage bekommst!

  8. #8

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Bei sowas gehen halt leider oft unbekanntere Künstler oder Gruppen unter, die dann, weil sie recht unsichtbar sind, keine Förderungen erhalten. Das finde ich beim Cultural Coin ganz spannend, dass da ein gewisser Prozentsatz der Einnahmen wohl auf alle teilnehmenden Institutionen, Künstler und so weiter verteilt wird, es bekommt also jeder, der mitmacht, auch ein Stück vom Kuchen. So gehen auch die kleineren oder noch unbekannten Gesichter nicht unter.
    Ja und weil das gefördert wird, was ohnehin schon beliebt ist, quasi ein sich selbst verstärkender Prozess. ;-) So hat man zumindest die Chance, sich direkt mit einem schon interessierten Publikum in Verbindung zu setzen. Du hast auch Recht, falls sich das Konzept durchsetzt, würden alle Parteien gleichermaßen profitieren - hat Fortschritt auch mal eine Seite ohne Verlierer. Danke übrigens für den Link, scheint ja wirklich DAS Fachforum für das Thema zu sein.

    Habe als ich teilnehmen wollte übrigens gemerkt, dass der Zeitraum ja ordentlich verlängert wurde...war Hektik gar nicht nötig. <.<

  9. #9

    Dabei seit
    05/2017
    Beiträge
    69
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Bei sowas gehen halt leider oft unbekanntere Künstler oder Gruppen unter, die dann, weil sie recht unsichtbar sind, keine Förderungen erhalten. Das finde ich beim Cultural Coin ganz spannend, dass da ein gewisser Prozentsatz der Einnahmen wohl auf alle teilnehmenden Institutionen, Künstler und so weiter verteilt wird, es bekommt also jeder, der mitmacht, auch ein Stück vom Kuchen. So gehen auch die kleineren oder noch unbekannten Gesichter nicht unter.


    Ich habe da leider auch nicht genug Erfahrungen, um dir eine gute Antwort geben zu können. Schau aber vielleicht mal ins Forum von www.bitcointalk.org, das ist recht groß und es treiben sich viele engagierte User, auch aus dem deutschsprachigen Raum, dort herum. Ich halte dir die Daumen, dass du vielleicht dort ne Antwort auf deine Frage bekommst!
    Danke für deine Antwort! Was die ICOs angeht bleibe ich aber erst einmal draußen. Ich habe mir neulich gerade erst das Buch von Julian Hosp zu dem Thema angeschaut. Er empfiehlt ganz klar nur in die größten Coins zu investieren und diese dann zu halten.
    Bei Ether und IOTA kann ich mir durchaus eine Kurssteigerung beim aktuellen Stand vorstellen, ich bin auch selber in beiden investiert und hinter beiden "Projekten" steckt definitiv auch ein Wert. Was den Bitcoin angeht sehe ich aber dennoch schwarz, habe derzeit schon 2 Shorts auf XM laufen und schaue dabei genüsslich den puzelnden Kursen zu. Herrlich

  10. #10

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Martin1 Beitrag anzeigen
    Danke für deine Antwort! Was die ICOs angeht bleibe ich aber erst einmal draußen. Ich habe mir neulich gerade erst das Buch von Julian Hosp zu dem Thema angeschaut. Er empfiehlt ganz klar nur in die größten Coins zu investieren und diese dann zu halten.
    Bei Ether und IOTA kann ich mir durchaus eine Kurssteigerung beim aktuellen Stand vorstellen, ich bin auch selber in beiden investiert und hinter beiden "Projekten" steckt definitiv auch ein Wert. Was den Bitcoin angeht sehe ich aber dennoch schwarz, habe derzeit schon 2 Shorts auf XM laufen und schaue dabei genüsslich den puzelnden Kursen zu. Herrlich
    Rein bezüglich des Tradingkonzeptes wäre das - dem Lehrbuch nach - natürlich das Stabilste, da die Größe prinzipiell die Manipulation schwieriger machen sollte. Allerdings hat sich ja, wie du sagst, die letzten Monate gezeigt, dass das wahrlich nicht zutrifft, da mit den Kursen zuviel Schindluder getrieben wurde. Ich würde daher, sofern man nicht sowieso schon etwas hält, vor allem in langfristig interessante, neue Projekte setzen und mal die Realisierung abwarten. Da passiert gerade weltweit sehr vieles gleichzeitig, was sich in paar Jahren richtig entfalten wird.

  11. #11

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21
    Zitat Zitat von Dorian
    Danke übrigens für den Link, scheint ja wirklich DAS Fachforum für das Thema zu sein.
    Gerne, freut mich, wenn ich weiterhelfen konnte.

    Zitat Zitat von Martin1
    Was die ICOs angeht bleibe ich aber erst einmal draußen. Ich habe mir neulich gerade erst das Buch von Julian Hosp zu dem Thema angeschaut. Er empfiehlt ganz klar nur in die größten Coins zu investieren und diese dann zu halten.
    Bei Ether und IOTA kann ich mir durchaus eine Kurssteigerung beim aktuellen Stand vorstellen, ich bin auch selber in beiden investiert und hinter beiden "Projekten" steckt definitiv auch ein Wert.
    Ich glaube auch, dass einige der großen Coins sich langfristig etablieren werden. Ob das aber als Mittel zum tatsächlichen Bezahlen sein wird, wird man sehen. Ich denke, dass sich vielleicht eher kleinere Coins in unterschiedlichen Bezahlökosystemen durchsetzen werden. Ich finde die Entwicklungen da auf jeden Fall sehr spannend.


    Zitat Zitat von Dorian
    ch würde daher, sofern man nicht sowieso schon etwas hält, vor allem in langfristig interessante, neue Projekte setzen und mal die Realisierung abwarten. Da passiert gerade weltweit sehr vieles gleichzeitig, was sich in paar Jahren richtig entfalten wird.
    Sehe ich auch so. Und was man für langfristig erfolgreich hält, hat ja immer auch ein Stück weit mit Vertrauen tun, da muss das Bauchgefühl auch passen. Ich setze deshalb eher auf kleinere Coins, an deren Konzepte ich glaube und mit denen ich mich intensiv befasst habe.

  12. #12

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so. Und was man für langfristig erfolgreich hält, hat ja immer auch ein Stück weit mit Vertrauen tun, da muss das Bauchgefühl auch passen. Ich setze deshalb eher auf kleinere Coins, an deren Konzepte ich glaube und mit denen ich mich intensiv befasst habe.
    Ja, gerade bei kleineren Projekten hat man ja eher eine Chance selbst zu begreifen, wer die involvierten Personen sind und welche Erfahrungen sie mitbringen. Das muss man ja eigentlich ausnutzen und da macht die eigene Teilnahme auch wirklich noch einen Unterschied - die ganz großen Projekte sind ja oftmals genauso undurchsichtig wie abgekoppelt von den Endkunden. Habe mich bei diesem Cultural Coin ja nun genauso eingelesen wie bei den drei anderen Projekten die ich unterstütze - alle sehr spezialisierte Nischenlösungen für vorhandene Probleme - und da dort halt vorher auch schon Expertise vorhanden war, wirkt das Ganze einfach etwas fassbarer. Könnte mir gut vorstellen, dass wir neben Ticketing in paar Jahren auch jede Transaktion und alltägliche Datenübertragung mit Blockchain-Technologie ausführen.

    @Martin: Aktuell geht der BTC ja wieder rauf aber ich würde da vorläufig auch nicht darauf wetten, dass das so bleibt. ^^

  13. #13

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21
    Habe auch mit Freude beobachtet, dass die Kurse bei Bitcoin und Ethereum wieder steigen. Ich glaube, das Interesse der Leute an Kryptowährungen ist nach wie vor da. Nur sind sie eben vorsichtiger geworden und treffen, denke ich, eher durchdachtere Entscheidungen. Was die involvierten Personen angeht, gebe ich dir Recht, Dorian. Bei Bitcoin ist das ja jemand, der, soweit ich weiß, nur unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist. Heute wäre das wahrscheinlich nicht mehr möglich, dass eine unter einem Pseudonym gestartete Kryptowährung so durch die Decke geht. Aber selbst bei BTC hat das ja lange, lange Zeit gebraucht, bis es soweit war. Weil auch gute Ideen Zeit brauchen zu reifen und bekannt zu werden.

    Beim Cultural Coin steckt ja auch nicht nur eine Einzelperson dahinter, sondern ein großes Team und auch namhafte Unterstützer, die man sich alle auf der Homepage ansehen kann. Da wurde also nicht einfach ein ICO gestartet, sondern vorher schon richtig viel geplant und von Leuten mit unterschiedlicher Expertise durchdacht.

    Könnte mir gut vorstellen, dass wir neben Ticketing in paar Jahren auch jede Transaktion und alltägliche Datenübertragung mit Blockchain-Technologie ausführen.
    Die Möglichkeit bietet die Technologie, denke ich, schon. Und der Zeitpunkt jetzt scheint mir auch günstig zu sein und es tut sich ja aktuell richtig viel. Bin auch gespannt, wie sich das in den nächsten Jahren noch weiterentwickeln wird. Einfach abreißen werden die Entwicklungen ja wohl eher nicht und die Veränderungen sind bereits angestoßen.

  14. #14

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Habe auch mit Freude beobachtet, dass die Kurse bei Bitcoin und Ethereum wieder steigen. Ich glaube, das Interesse der Leute an Kryptowährungen ist nach wie vor da. Nur sind sie eben vorsichtiger geworden und treffen, denke ich, eher durchdachtere Entscheidungen. Was die involvierten Personen angeht, gebe ich dir Recht, Dorian. Bei Bitcoin ist das ja jemand, der, soweit ich weiß, nur unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto bekannt ist. Heute wäre das wahrscheinlich nicht mehr möglich, dass eine unter einem Pseudonym gestartete Kryptowährung so durch die Decke geht. Aber selbst bei BTC hat das ja lange, lange Zeit gebraucht, bis es soweit war. Weil auch gute Ideen Zeit brauchen zu reifen und bekannt zu werden.

    Beim Cultural Coin steckt ja auch nicht nur eine Einzelperson dahinter, sondern ein großes Team und auch namhafte Unterstützer, die man sich alle auf der Homepage ansehen kann. Da wurde also nicht einfach ein ICO gestartet, sondern vorher schon richtig viel geplant und von Leuten mit unterschiedlicher Expertise durchdacht.


    Die Möglichkeit bietet die Technologie, denke ich, schon. Und der Zeitpunkt jetzt scheint mir auch günstig zu sein und es tut sich ja aktuell richtig viel. Bin auch gespannt, wie sich das in den nächsten Jahren noch weiterentwickeln wird. Einfach abreißen werden die Entwicklungen ja wohl eher nicht und die Veränderungen sind bereits angestoßen.
    Ja, ist momentan wieder eine recht konstante Erholung, die auch nicht so gute News locker aushält. Du hast das finde ich sehr gut zusammengefasst, haben sich viele Leute zuerst die Finger verbrannt aber jetzt traut man sich wieder ein wenig mehr zu und investiert auch wieder. Die Industrie und die Technologie reifen vor unseren Augen. ^^

    Habe mir mal spaßhalber auf der Homepage das Team angesehen, ist wirklich ziemlich umfangreich - für ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche, da ist halt anders als bei anderen Blockchainideen wirklich schon ein Unternehmen da, dass auch gut vernetzt ist.

    Ein Jahr Blockchaingeschichte ist momentan so wie eine Dekade in anderen Industrien und vieles von dem was theoretisch möglich ist, wird gerade realisiert. Das wird nicht einfach wieder verschwinden, da geht es primär darum, wer zuerst die passenden Verwendungsmöglichkeiten vorlegt und da sind Ticketing mit Smart Contracts und Crowdfundingoptionen sicher auch dabei.

  15. #15

    Dabei seit
    02/2018
    Beiträge
    21
    Habe mir mal spaßhalber auf der Homepage das Team angesehen, ist wirklich ziemlich umfangreich - für ganz unterschiedliche Aufgabenbereiche, da ist halt anders als bei anderen Blockchainideen wirklich schon ein Unternehmen da, dass auch gut vernetzt ist.
    Eben. Wenn man wirklich möchte, dass sich eine neue Kryptowährung langfristig durchsetzt, reicht es ja nicht aus eine neue Währung zu erzeugen, weil wer sollte die dann erwerben und warum? Ich denke, dass die meisten Menschen lieber in etwas investieren, bei dem sie den Nutzen erkennen können. Und wenn man ein auf der Blockchain basierendes Bezahlsystem im kulturellen Bereich etablieren möchte, dann reicht es nicht Coins zur Verfügung zu stellen und zu verkaufen. Man muss auch ein Konzept haben, wie und wofür man auch damit zahlen kann.

    Ich glaube, viele Menschen haben zwar Interesse an Kryptowährungen, sind aber an realen Einsatzmöglichkeiten interessiert und weniger am Spekulieren. Wobei das natürlich auch seine Berechtigung hat, aber im Endeffekt funktioniert das Handeln ja auch nur dann, wenn das Interesse potentieller Käufer so groß ist, dass sie mir meine Coins abkaufen wollen, weil sie einen gewissen Wert dahinter sehen oder sich einen Nutzen davon versprechen.

  16. #16

    Dabei seit
    01/2018
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von blue Beitrag anzeigen
    Eben. Wenn man wirklich möchte, dass sich eine neue Kryptowährung langfristig durchsetzt, reicht es ja nicht aus eine neue Währung zu erzeugen, weil wer sollte die dann erwerben und warum? Ich denke, dass die meisten Menschen lieber in etwas investieren, bei dem sie den Nutzen erkennen können. Und wenn man ein auf der Blockchain basierendes Bezahlsystem im kulturellen Bereich etablieren möchte, dann reicht es nicht Coins zur Verfügung zu stellen und zu verkaufen. Man muss auch ein Konzept haben, wie und wofür man auch damit zahlen kann.

    Ich glaube, viele Menschen haben zwar Interesse an Kryptowährungen, sind aber an realen Einsatzmöglichkeiten interessiert und weniger am Spekulieren. Wobei das natürlich auch seine Berechtigung hat, aber im Endeffekt funktioniert das Handeln ja auch nur dann, wenn das Interesse potentieller Käufer so groß ist, dass sie mir meine Coins abkaufen wollen, weil sie einen gewissen Wert dahinter sehen oder sich einen Nutzen davon versprechen.
    Exakt, gibt viele Projekte und Ideen die nicht funktioniert haben, wel die Ausführenden in der Branche ihrer Wahl wenig Kontakte hatten, bzw. das Marktumfeld nicht verstanden hatten, da ist Vorerfahrung und Insidertum halt schon eine ganz andere Ebene. Gebe dir auch Recht, die Spekulanten haben sich ja auch die Finger verbrannt, weil sie ja immer darauf hoffen müssen, dass alle anderen eine Zeit lang wie sie denken - wenn der Kurs sich an einem realen Gegenwert orientiert, sind solche Unsicherheiten weitaus überschaubarer. Je besser verständlich und je nützlicher eine Idee, umso eher funktioniert sie auch - insofern wünsche ich viel Erfolg.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. SocGen startet FNAC Placement
    Von NewBeing im Forum Deutsche und europäische Märkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2018, 18:00
  2. US-Börsenaufsicht stoppt erstmals ein Initial Coin Offering
    Von NewBeing im Forum ICO - Initial Coin Offering
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.01.2018, 17:51
  3. DAX startet die Rettungsaktion?
    Von Thomas Heydrich im Forum Thomas Heydrich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 12:22
  4. DAX startet den Ausbruch
    Von Thomas Heydrich im Forum Thomas Heydrich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.06.2012, 16:29
  5. Dow Jones – Startet jetzt die Jahresendrally?
    Von Robert Schröder im Forum Robert Schröder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 15:08

Lesezeichen

Lesezeichen