+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 39

Thema: Aeroflot

  1. #1
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201

    Aeroflot

    PS. ich habe einen neuen Trade aufgemacht, da ich den alten nicht gefunden habe

    Date: 22/02/2007

    Aeroflot's Operating Results January 2007

    MOSCOW (RNWire) – In January 2007 Aeroflot served 583,9 thousand passengers (including 3,3 thousand on charter flights) and 8,1 thousand tones of cargo and mail, made 1 billion 829 million passenger-kilometers and 210,9 tones-kilometers. The occupancy rate for the passengers seats in January was 66,7%, revenue load rate was 52,3%.

    In comparison with 2006 the volume of operations increased by all indexes except cargo carriage: air-passenger operation - 125,1% (+117,3 thousand passengers), passenger turnover - 121,9% (+328,5 million passenger-kilometers), cargo conveyance - 109,1% (+17,6 million tone-kilometers), mail conveyance - 136,0% (+121,5 tones), cargo conveyance - 88,4% (-1003,3 tones). Air-passengers operation on international airlines increased by 11,5% (+40,0 thousand passengers), same on domestic lines increased by 65,4% (+77,3 thousand passengers). Time in service index using both own and contracted airplanes in comparison with previous year increased by 15,3% (+3097 hours).

    Revenues of the Company since last year increased by more than 60%.



    About Aeroflot
    "Aeroflot - Russian airlines" JSC op. has its headquarters in Moscow, Russia, airport Sheremetyevo. The airline was founded in 1923. It is the largest air carrier on the international and internal lines, which accounts for 39% of international and 11% of internal air service market in Russia. Aeroflot is the member of Sky Team global air alliance, which has been acknowledged "The best air alliance" by the readers of Global Traveler Magazine. In the year 2005 the company carried 6.8 million passengers to 89 cities of 47 countries. Aeroflot makes 302 flights per day, its aircraft fleet consists of 88 aircrafts.

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    AP
    Aeroflot Official: Boeing Deal on Hold
    Thursday February 22, 2:05 pm ET
    By Alex Nicholson, AP Business Writer

    Aeroflot Official Says Multibillion-Dollar, 22-Plane Deal With Boeing Is on Hold

    MOSCOW (AP) -- Talks on a multibillion-dollar deal for Russian state flag carrier Aeroflot to buy 22 Boeing 787s are on hold, and frosty relations between Russia and the United States could be to blame, a Russian airline official said Thursday.

    Aeroflot management last year asked the government -- the company's controlling shareholder -- to approve a deal to upgrade its long-range fleet by buying 22 Boeing 787s and an equal number of Airbus A350s. Chief Executive Valery Okulov said later that no permission had been received and a deadline for the deal had been missed, though a Boeing spokeswoman said talks were continuing.

    Aviation analysts have valued the Boeing order at $2.5 billion.

    Aeroflot deputy general director Lev Koshlyakov told The Associated Press that negotiations with Chicago-based Boeing Co. were on hold.

    "In respect of this contract, negotiations have not been held for some time," Koshlyakov said. "However this does not mean that we won't be open to discussion with them in the future. Boeing remains a major producer."

    Boeing spokesman Randolph Harrison said in an interview Thursday that "Boeing and Aeroflot continue to discuss placement of Boeing aircraft in the Aeroflot fleet." He said the company does not comment on specific details of ongoing negotiations with customers.

    An unidentified Boeing official was quoted by the Seattle Times in a story published Thursday as saying Boeing wrote off the deal "a month or so ago."

    Observers speculated that the deal had been caught up in politics -- with relations between Washington and Moscow having taken a sharp turn for the worse in recent months.

    Last August, the U.S. State Department imposed sanctions on Russian arms exporter Rosoboronexport and fighter-jet maker Sukhoi for their dealings with Iran. Putin said on Feb. 10 in Germany that under President George W. Bush, the United States has "overstepped its national borders in every way."

    "As with any big deal, obviously the political situation has a certain influence," Koshlyakov said. "As management we proceed on the basis of economics, though of course our shareholders may have their own ideas about our choice of partner. At the end of the day it's their decision."

    Koshlyakov, meanwhile, said that talks with Boeing's main rival, Airbus, were ongoing. The Interfax news agency on Wednesday quoted an Aeroflot source as saying the deal for the Airbus A350s would likely be completed later this year. French President Jacques Chirac is due to visit to Moscow next month.

    Russia is interested in playing a bigger role in Airbus's parent company, European Aeronautic Defence & Space Co., where it already holds a 5 percent stake through state bank Vneshtorgbank. On Wednesday, President Vladimir Putin told visiting French Foreign Minister Philippe Douste-Blazy and Defense Minister Michele Alliot-Marie that more cooperation "would be interesting and useful not only for Russian producers but for their European partners."

    However, Airbus is in the midst of a troubled restructuring and has yet to decide whether it will build the A350s in Germany or France.

    Meanwhile, Boeing has pulled back on some of the incentives put forth for Aeroflot, according to the Seattle Times.

    Boeing's aircraft financing unit was to have leased used MD-11 freighters to Aeroflot on favorable terms as replacements for aging DC-10 cargo aircraft in a side agreement. Russia will now lease half that number and will pay much more for them, the newspaper said.


  3. Nach oben    #3
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Aeroflot Cargo startet regelmäßige Frachtflüge nach Sibirien

    MOSKAU - Die russische Fluggesellschaft Aeroflot wird im März regelmäßige Cargo-Flüge von Moskau nach Nowosibirsk und Chabarowsk in Sibirien aufnehmen. Das Projekt, bei dem es sich Medienangaben zufolge um die erste innerrussische Linienflugverbindung für Frachtgut handelt, soll einen Gewinn von rund 8 bis 10 Mio. Euro pro Jahr erzielen.

    Geplant ist, dass zweimal pro Woche eine McDonnell Douglas DC-10-40F nach Nowosibirsk abheben wird und einmal pro Woche nach Chabarowsk, das nahe an der Grenze zu China liegt. Bisher wurden Frachtgüter nur mit Charterflugzeugen oder im Frachtraum von Passagiermaschinen befördert, weil Cargo-Fluggesellschaften wie die Volga-Dnepr Airlines und Aeroflot-Cargo ausschließlich im internationalen Verkehr tätig sind.

    Aeroflot besitzt vier McDonnell Douglas DC-10-40 Frachter. Im abgelaufenen Jahr 2006 wurden damit 145.300 Tonnen an Post und anderem Frachtgut transportiert. Dabei wurde eine Beförderungsleistung von insgesamt 885 Mio. Tonnenkilometern erbracht.

    © aero.de / 27.02.2007 /

    PS. Foto der alten DC 10 Frachtmaschiene DC - 10 - 40 von McDonnell Douglas

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Aeroflot to buy Super Jets

    RBC, 09.03.2007, Moscow 16:58:04.The Russian flagship air-carrier Aeroflot-Russian Airlines plans to purchase 30 aircrafts Super Jet in 2008, the company's Deputy General Director Lev Koshlyakov told RBC TV today. This acquisition will be part of Aeroflot's program to renew the air fleet by buying modern and cost-efficient jets instead of the out-dates soviet planes. Aeroflot also plans to introduce large Tupolev 154 and airbuses A-320. Koshlyakov also pointed out that the company's top priority was to complete the construction of Sheremetyevo-3 airport terminal, as well as to build Aeroflot's new office in Moscow.

    http://imperium.de/animationen/anims4/a_flug03.gif

  5. Nach oben    #5
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Aeroflot entscheidet sich für Airbus A350 und gegen Boeing 787
    Do Mrz 15, 2007 1:32 MEZ

    Moskau (Reuters) - Der europäische Flugzeugbauer Airbus kann einen erneuten Erfolg für sein neuestes Modell, den Airbus A350 XWB, verbuchen.

    Wie Aeroflot-Chef Valery Okulow am Donnerstag sagte, wolle die russische Fluggesellschaft in den nächsten Wochen die Bestellung für 22 Maschinen dieses Typs unterzeichnen. Damit stach Airbus das ungleich erfolgreichere Konkurrenzmodell des US-Rivalen Boeing aus, den 787 Dreamliner. Dieser Vertrag liege auf Eis, sagte Okulow.

    Erst am Mittwoch hatte Qatar Airways seine Bestellung von 60 Flugzeugen des alten A350-Modells in die neue Version A350 XWB umgewandelt und auf 80 Maschinen aufgestockt.

    Quelle: Reuters

  6. Nach oben    #6
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    22.03.2007 15:02
    Airbus: Aeroflot will 22 A350XWB kaufen


    BLAGNAC (Dow Jones)--Die russische Fluggesellschaft Aeroflot (Nachrichten/Aktienkurs) hat eine Grundsatzvereinbarung über den Kauf von 22 Airbus A350XWB-Flugzeugen unterzeichnet. Dies teilte die Tochtergesellschaft der European Aeronautic Defence (Nachrichten/Aktienkurs)&Space Co NV (EADS) am Donnerstag mit. Damit sei die Gesamtzahl der Bestellungen und Kaufverpflichtungen für den Airbus A350XWB auf 248 Einheiten gestiegen.

    Außerdem werde Aeroflot ihre Airbus-Flotte mit zehn neuen A330-200-Flugzeugen verstärken, die sie im Rahmen eines Operating-Lease-Vertrags erwerben werde. Angaben zum Auftragswert wurden nicht gemacht.

    Webseite: http://www.airbus.com

    DJG/bam/jhe -0-

    Quelle: Dow Jones

  7. Nach oben    #7
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    02. April 2007 12:51

    Russische Aeroflot im Rennen um Alitalia

    Die UniCredit ist Partner der russischen Airline bei der Übernahme der Alitalia
    Rom - Auch die russische Fluggesellschaft Aeroflot wirbt um Alitalia. Die UniCredit, zu der auch die österreichische Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) gehört, ist Partner der russischen Airline bei der Übernahme der Alitalia, teilte der Vizedirektor von UniCredit, Sergio Ermotti mit. Ermotti dementierte damit Medienberichte vom Montag, wonach sich die UniCredit-Tochter UMB aus dem Rennen um Alitalia zurückgezogen habe und die private Fluggesellschaft Air One allein im Kampf um die marode italienische Fluggesellschaft geblieben sei.

    Im Kampf um die Alitalia kann Air One mit der Unterstützung der Mailänder Investmentbank Mediobanca rechnen. Das Mailänder Geldhaus trat dem Bündnis aus Air One und den US-Fonds Texas Pacific Group (TPG) und Mattlin Patterson bei, die noch um Alitalia buhlen, berichteten italienische Medien. Am Montag ist die Frist für den Einstieg neuer Partner in den Bündnissen abgelaufen, die um Air One werben.

    Die Alitalia-Aktien wurden indes an der Mailänder Börse vom Handel ausgesetzt. Eine Mitteilung der Gesellschaft wird erwartet. Die Papiere der Airline legten zuvor am Montagvormittag um 4,45 Prozent auf 0,986 Euro zu. (APA)

    Quelle: derstandard.at

  8. Nach oben    #8
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    07-04-2007
    Air France-KLM kann Aeroflot beim Kampf um Alitalia helfen

    Die größte europäische Fluggesellschaft Air France-KLM könnte Aeroflot beim Erwerb der unrentablen italienischen Fluglinie Alitalia helfen, schreibt die Internetzeitung „Gazeta.Ru“. Zuvor hat Air France-KLM allerdings auf einen Kauf von Alitalia bereits verzichtet.

    Wie die italienische Zeitung „La Repubblica“ schreibt, könnte Air France-KLM neben Aeroflot und der italienischen Bank UniCredit zum dritten Teilnehmer des Konsortiums werden. Die russische Fluggesellschaft wollte diesen Bericht nicht kommentieren.

    Am Jahresanfang hatte Air France-KLM allerdings erklärt, ein Erwerb von Alitalia komme nicht in Frage, solange die italienische Fluglinie verlustbringend sei. Der neue Alitalia-Besitzer darf nämlich die Arbeitsplätze im Unternehmen nicht abbauen und die Löhne der Beschäftigten bei der Umstrukturierung nicht kürzen, was nach Ansicht von Air France-KLM einen rentablen Kurs erschwert.

    Der Chef der analytischen Abteilung der Investmentgesellschaft Vika, Alexej Pawlow, schließt indes nicht aus, dass Air France-KLM dem russischen Unternehmen „mit seinem Ruf und seinem Rat sowie mit seinen Beziehungen als Europas größte Fluglinie helfen könnte“. Eine solche Entwicklung hält der Experte für durchaus wahrscheinlich. [ RIA Novosti / russland.RU ]

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    13.04.2007 08:38
    Aeroflot will Air France-KLM für gemeinsame Alitalia-Übernahme gewinnen

    Im Bieterwettstreit um die Fluggesellschaft Alitalia <AZA.AFF> <ALI.FSE> hat Aeroflot-Vorstandsmitglied <AETG.FSE> (Nachrichten/Aktienkurs) Alexej Sidorow ein gemeinsames Vorgehen mit Air France-KLM <PAF.PSE> <AFR.FSE> (Nachrichten) angekündigt. "Sie werden später dazukommen", sagte Sidorow laut der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). Air France-Allianzchef Dominique Patry sagte, sein Unternehmen sei "nicht bereit, in das Konsortium unter den aktuellen Bedingungen einzusteigen". Er ließ jedoch offen, was Air France tun würde, wenn sich diese ändern würden.

    Die russische Fluggesellschaft Aeroflot hatte sich vor wenigen Tagen einem Konsortium mit der Bank UniCredit <UC.AFF> <CRI.FSE> (Nachrichten/Aktienkurs) angeschlossen und angekündigt, dafür eine weitere Fluggesellschaft als Partner gewinnen zu wollen. Bis Montag, 16. April, müssen vorläufige Angebote für Alitalia bei Italiens Regierung eingehen, die noch 49,9 Prozent an dem Unternehmen hält.

    Air France-KLM hatte wie Lufthansa <LHA.ETR> (Nachrichten/Aktienkurs) grundsätzlich Interesse an Alitalia bekundet, aber unter den derzeitigen Bedingungen ein Gebot ausgeschlossen. Italiens Regierung hatte für eine Übernahme einschränkende Auflagen angekündigt./stw/sk/zb

    ISIN RU0009062285 FR0000031122 IT0003918577 DE0008232125

    AXC0029 2007-04-13/08:36

    Quelle: dpa-AFX

  10. Nach oben    #10
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Airbus zieht Großauftrag von Aeroflot an Land

    20. Juni 2007 | 13:22 | blagnac/le bourget
    Der kriselnde Flugzeugbauer Airbus hat einen weiteren Großauftrag an Land gezogen. Die russische Fluggesellschaft Aeroflot beauftragte Airbus mit dem Bau von 22 Flugzeugen des Typs A350, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Aeroflot hatte bereits im März erklärt, die Maschinen bestellen zu wollen. Darüber hinaus unterzeichnete Aeroflot einen Vertrag über die Anschaffung von fünf zusätzlichen A321.


    [IMG]http://www.salzburg.com/nwas/loadcluster.php?Ref=DBild/*mheee3i5f1np9_ghvc7meu&AttrName=BildLr[/IMG]
    apa/ag. blagnac/le bourget

    Der kriselnde Flugzeugbauer Airbus hat einen weiteren Großauftrag an Land gezogen. Die russische Fluggesellschaft Aeroflot beauftragte Airbus mit dem Bau von 22 Flugzeugen des Typs A350, wie Airbus am Mittwoch mitteilte. Aeroflot hatte bereits im März erklärt, die Maschinen bestellen zu wollen. Darüber hinaus unterzeichnete Aeroflot einen Vertrag über die Anschaffung von fünf zusätzlichen A321.

    Airbus-Präsident Louis Gallois sagte im französischen Blagnac, mit der Vereinbarung werde die langjährige Partnerschaft mit Aeroflot bis weit in die Zukunft hinein fortgesetzt. Der A350 XWB werde „mehr Passagiere zu geringeren Betriebskosten fliegen als jedes andere Produkt im Segment der 270-bis 350-Sitzer“, sagte Gallois.

    Erst vor zehn Tagen hatte Aeroflot den Kauf von 22 Boeing-Langstreckenjets des Typs 787 Dreamliner bekannt gegeben. Der Dreamliner ist der direkte Konkurrent des A350-Modells von Airbus. Das modernste Flugzeug der Airbus-Flotte soll 2013 auf den Markt kommen, fünf Jahre nach dem Dreamliner.

    Etihad Airways hat bei Airbus zwölf Flugzeuge bestellt. Die Order umfasse vier Langstreckenflugzeuge des Typs A340, fünf A330 und drei A330-Frachtmaschinen, teilten Etihad und Airbus mit. Nach Listenpreis hat die Order einen Wert von 2,4 Mrd. Dollar.

    Die indische Fluggesellschaft Kingfisher will bei Airbus 50 Maschinen im Wert von sieben Mrd. Dollar (5,2 Mrd. Euro) kaufen. Kingfisher will 15 Exemplare der neuen Airbus-Langstreckenmaschine A350 kaufen zudem 15 A330 und A340 sowie 20 Mittelstreckenmaschinen vom Typ A320.

    Auch Airbus-Konkurrent Boeing sammelte unterdessen weiter Aufträge ein. Air France-KLM bestellte neun Maschinen von Typ 777-300ER und sicherte sich für neun weitere Optionen, teilte der US-Konzern am Mittwoch mit. Zudem habe die Fluggesellschaft sieben Maschinen vom Typ 737-700 geordert. Dar Auftrag habe insgesamt ein Volumen von 2,7 Mrd. Dollar.

    Quelle: Salzburger Nachrichten

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Oligarch vor Rauswurf bei Aeroflot

    von Charles Clover (Moskau)

    Dem regierungskritischen russischen Geschäftsmann Alexander Lebedew droht der Verlust seiner 25-Prozent-Beteiligung an der staatlichen Fluggesellschaft Aeroflot. Abwenden kann dieses Szenario nur der Kreml.

    Aeroflot wird vom Kreml kontrolliert. Größter Privatinvestor ist Lebedew, der auch Chairman der National Reserve Bank ist. Diese hat vergangenes Jahr einen Kredit der Deutschen Bank in Höhe von 400 Mio. $ mit dem 25-Prozent-Anteil an Aeroflot besichert. Da die Aeroflot-Aktie aber seit Mai mehr als 80 Prozent ihres Werts verloren hat, wurde Lebedews Bank aufgefordert, Nachzahlungen zu leisten.

    "Wir haben es versucht, aber ich bin nicht sicher, ob wir erfolgreich waren, weil die Prozedur nicht besonders klar ist", sagte Lebedew zu den Verhandlungen um den neuen Kredit der VEB-Bank. "Man hat uns zumindest noch nicht Nein gesagt."
    Die russische Regierung hat der VEB im Herbst 50 Mrd. $ für die Stützung von Auslandskrediten russischer Unternehmen zur Verfügung gestellt. So ging ein 2 Mrd. $ schwerer Kredit an die Alfa-Bank, der Aluminiumkonzern Rusal erhielt 4,5 Mrd. $. Im Vergleich dazu sind die von Lebedew beantragten 130 Mio. $ wenig Geld.
    Lebedew ist aber dafür bekannt, die Regierung öffentlich zu kritisieren. Das könnte die Verhandlungen mit der VEB erschweren. Lebedew gehört unter anderem die "Nowaja Gaseta", eine der wenigen Zeitungen, die den Kreml kritisieren. Ob politische Faktoren die Verhandlungen über den Staatskredit zum Scheitern bringen können, wollte Lebedew nicht sagen. "Wie soll ich das wissen?", antwortete Lebedew, der zuletzt auch den geplanten Kauf des deutschen Reiseveranstalters Öger Tours auf Eis legen musste.

    Verlöre der Oligarch seine Aeroflot-Beteiligung, dürfte es eine Reihe von Kaufinteressenten geben. Der Staatskonzern Rostechnologii arbeitet derzeit an der Konsolidierung der russischen Luftfahrtbranche. So hat das Unternehmen erheblichen Anteil an der Gründung der Fluggesellschaft Rossija, die demnächst bis zu elf insolvente Airlines in Russland kontrollieren wird.

    http://www.ftd.de/unternehmen/handel...ot/454047.html

  12. Nach oben    #12
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Aeroflot erwartet Rekordjahr 2009

    Die russische Fluggesellschaft Aeroflot erwartet 2009 trotz Wirtschaftsflaute und rückläufiger Passagierzahlen einen Rekordgewinn. Die Airline rechne mit einem Überschuss von rund 228 Millionen Euro, teilte Aeroflot am Donnerstag mit.

    Im laufenden Jahr brach der Aeroflot-Gewinn wegen hoher Treibstoffkosten und geringer Nachfrage dagegen stark ein. Der Überschuss werde nur rund 60 Millionen Euro betragen, teilte die Firma mit. Kürzlich hatte das Unternehmen erklärt, dass es 2009 aufgrund der Finanzkrise mit einem Schrumpfen des russischen Flugsverkehrs von zehn bis 20 Prozent rechne.

    Das Rekordergebnis 2009 werde sie dank Stellenstreichungen, neuen treibstoffsparenden Maschinen und einem neuen Terminal am Moskauer Flughafen Scheremetjewo erreichen, erklärte die Fluggesellschaft.
    25. Dezember 2008 | 21:45 | moskau | apa,ag.

  13. Nach oben    #13
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    RBC, 29.01.2009, Moscow 18:31:12.
    Aeroflot-Russian Airlines expects its 2008 profit after taxes and mandatory payments to amount to RUB 6.044bn (approx. USD 182m), the airline's press office reported today. As Aeroflot's net profit under RAS stood at 6.074bn (approx. USD 183m) in 2007, its net profit for 2008 should remain virtually unchanged.

    Revenue from air transportation and other services is expected to reach RUB 95.651bn (approx. USD 2.88bn) in 2008, a 28.6-percent increase from the previous year, and revenue from operating activities is to amount to RUB 88.352bn (approx. USD 2.66bn). These preliminary financial results were announced during a meeting of Aeroflot's board of directors. It was also revealed at the meeting that the company transported 9.272 million passengers in 2008, 13.5 percent more than the year before, thus attaining its annual target. The board also approved the development of Aeroflot's incentive program aimed at providing the company's management with a stronger incentive to achieve good financial results.

  14. Nach oben    #14
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Aeroflot increased its market share in January; passenger count of all Russian airlines fell 19.2% y-o-y to 2.5m in January, with total passenger turnover declining 17.2% y-o-y, while Aeroflot Group posted only 2.5% decline in passenger count to 740m and flat passenger turnover; we view this as positive and expect Aeroflot to further increase its market share, particularly on domestic flights, as smaller airline companies face financing problems
    - The BoD of Aeroflot approved R3.2b ($88m) investments in 2009, covering completion of main projects (Sheremetievo-3 and construction of new company headquarters); management also said that the annual shareholders meeting will be held on June 20 with cut-off date on May 5; we view the news as neutral and expect low dividends due to fall of sales since December

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    12.06.2009
    Luft- & Seefracht
    Aeroflot Cargo vor Insolvenz


    http://www.verkehrsrundschau.de/fm/3573/aeroflot.jpg

    Moskau. Aeroflot Cargo, die Luftfracht-Tochtergesellschaft der Aeroflot soll Insolvenz anmelden und von Russlands größter Airline wieder geschluckt werden. Beim Mutterhaus steht die Cargo-Airline mit fünf Milliarden Rubel (115 Millionen Euro) in der Kreide. Der Aeroflot-Aufsichtsrat traf diese Entscheidung, weil die Cargo-Tochter zwei Jahre lang keine Gewinne eingebracht habe.

    In der aktuellen Krisenlage sei auch nicht damit zu rechnen, dass das Unternehmen in absehbarer Zeit wieder in den grünen Bericht kommen könnte, teilte Aeroflot mit. Aeroflot-Cargo solle deshalb abgewickelt werden. Das operative Geschäft und die momentan noch aktive Flotte aus drei MD-11-Frachtern sollen aber von der Aeroflot selbst übernommen werden.

    Aeroflot Cargo war erst 2006 als selbstständiges Unternehmen aus einer gewinnbringenden Aeroflot-Abteilung gebildet worden, da man auf diese Weise die Effektivität dieses Geschäftszweiges erhöhen wollte. Es trat aber offenbar genau das Gegenteil ein. Im ersten Quartal 2009 transportierte Aeroflot-Cargo 21.582 Tonnen Güter, 35 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. (ld)

    Quelle: verkehrsrundschau.de

  16. Nach oben    #16
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5

  17. Nach oben    #17
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Aeroflot und SCA unterzeichnen eine Vereinbarung über weitere 20 SSJ-100

    Aeroflot und SCA unterzeichnen eine Vereinbarung über weitere 20 SSJ-100

    Moskau (ots/PRNewswire) -

    JSC Aeroflot ("das Unternehmen"), Moskauer Ticker-Symbol: AFLT, und JSC Sukhoi Civil Aircraft (SCA) haben einen Vertrag über zusätzliche 20 Stück der neuesten Sukhoi Superjet 100-Flugzeuge unterzeichnet.

    Aeroflot erhält die zusätzlichen SSJ-100 in voller Ausführung, die 87 Passagiere in geräumiger Konfiguration für 2 Klassen (12 Sitze in Business- und 75 in Economy-Class) aufnehmen können und eine Reichweite von 2400 km aufweisen.

    Das neue Flugzeug wird auf inländischen Kurzstrecken, auf denen sich Superjet 100 in hohem Grade als effektiv erwiesen hat, fliegen, die von den Niederlassungen der Aeroflot-Gruppe betrieben werden. Da der einheimische Markt in Russland weiterhin schnell wächst - der einheimische Verkehr der Aeroflot-Gruppe steigerte sich im Jahresvergleich vom November 2014 um 23,6 % - wird das neue Flugzeug einen bedeutenden Beitrag am zukünftigen Wachstum der Gruppe leisten.

    Der SSJ-100 ist ein Regionaljet der nächsten Generation, der von JSC Sukhoi Civil Aircraft (SCA) in Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller Alenia Aermacchi und mit Komponenten führender westlicher Unternehmen entwickelt wurde und hergestellt wird. Die SSJ-100 erhielt im Januar 2011 ihre Zertifizierung im Aviation Register des Interstate Aviation Committee (IAC AR).

    Die neuerliche Vereinbarung ist eine Ergänzung zum bestehenden Vertrag über 30 SSJ-100 and bewirkt, dass die Aeroflot-Gruppe im Jahr 2017 insgesamt 50 SSJ-100-Flugzeuge umfasst.

    Aeroflot hat sich zu einer proaktiven Politik im Flottenmanagement verpflichtet, um seine Position als führende europäische und globale Fluglinie auszubauen. Die Fluglinie betreibt nun die jüngste Flotte von allen grösseren weltweiten Fluglinien mit 150 Flugzeugen, die von Airbus, Boeing und Sukhoi hergestellt wurden.

    Über Aeroflot

    Aeroflot ist Russlands grösste Fluggesellschaft und eine der grössten in Europa. Im Jahr 2013, dem 90. Jubiläumsjahr, beförderte Aeroflot 20,9 Millionen Passagiere (31,4 Millionen Passagiere als Aeroflot-Gruppe einschliesslich der Niederlassungen), Rekord für russische Fluglinien. Als stolzes Mitglied der SkyTeam-Allianz fliegen Aeroflot und ihre Partner mehr als 1000 Ziele in 177 Ländern der Erde an. Aeroflot betreibt die jüngste Flotte auf der Welt (unter den grossen Fluglinien), mit 150 Airbus-, Boeing- und Sukhoi-Flugzeugen. Aeroflot ist weltweit führend unter den global führenden Fluglinien in Bezug auf Flugsicherheit. Der European Community Safety Assessment of Foreign Aircraft (SAFA)-Index, der global als wesentlicher Sicherheitsparameter gilt, ist vergleichbar mit den globalen Konkurrenten. Als erste russische Fluglinie im IATA Operational Safety Audit (IOSA)-Register, hat Aeroflot mit seiner 5. Registrierung im Jahr 2013 den IATA Safety Audit for Ground Operations (ISAGO) bestanden und stimmt vollständig mit ISO 9001:2008, ISO 14001:2004 überein. Im Jahr 2014 wurde Aeroflot von SKYTRAX zum dritten Mal als beste Fluglinie in Osteuropa ausgezeichnet. Weitere Informationen unter http://www.aeroflot.com

    OTS: Aeroflot newsroom: http://www.presseportal.de/pm/111209 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_111209.rss2

    Bin neu investiert.

    Gruss Köpenicker!

  18. Nach oben    #18
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Aeroflots Billigfluggesellschaft Dobrolet führt ersten kommerziellen Flug durch

    Moskau (ots/PRNewswire) - Aeroflot (Tickersymbol an der Moskauer Börse: AFLT) gibt bekannt, dass Dobrolet, die Billigfluggesellschaft, die sich im alleinigen Besitz von Aeroflot befindet, seinen ersten kommerziellen Flug von Moskau nach Simferopol durchgeführt hat.

    http://www.presseportal.de/pm/111209...len-flug-durch

    Ist aus 10.06.2014 – 23:05 Touristik aber nicht unwichtig!

    Gruss Köpenicker!

  19. Nach oben    #19
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Aeroflot und Lufthansa Technik erweitern ihre Zusammenarbeit

    Die russische Fluggesellschaft Aeroflot und Lufthansa Technik bauen ihre Zusammenarbeit weiter aus. Die beiden Unternehmen unterzeichneten einen 10-jährigen Vertrag über die Instandhaltung von Flugzeugteilen aller Unternehmen der Aeroflot-Gruppe, wie die Service-Tochter der Deutschen Lufthansa mitteilte. Der neue Vertrag trete im Januar 2015 in Kraft und ersetze bestehende Abkommen zwischen den beiden Unternehmen.

    Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt. Nach Expertenschätzung könne die Aeroflot-Gruppe dank geringerer Kosten innerhalb der Vertragslaufzeit ein erhebliches finanzielles Investment einsparen, hieß es in der Mitteilung. Der neue Vertrag enthalte auch Bestimmungen hinsichtlich der Haftung des Dienstleisters für Qualität und Termintreue der Arbeiten.

    Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

    DJG/sha/mgo

    (END) Dow Jones Newswires

    December 22, 2014 12:18 ET (17:18 GMT)

    Copyright (c) 2014 Dow Jones & Company, Inc.

    Gruss Köpenicker!

  20. Nach oben    #20
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Das ist nicht allzu lang her!

    Jim Rogers hat seine Meinung definitiv geändert

    Dienstag, 04. Februar 2014 14:44 PDF

    Schon vor gut einem halben Jahr sagte Jim Rogers, russische Aktien seien allmählich interessant. Nun hat der amerikanische Anlage-Guru tatsächlich in russische Aktien investiert.

    Russland sei wohl einer der am meisten gehassten Märkte der Welt, sagte Jim Rogers (Bild) in seiner Rede anlässlich der Skagen Funds Conference 2014.

    Er glaube nicht, dass viele Menschen etwas Nettes über Russland oder Putin sagen könnten, so der Amerikaner mit Wohnsitz in Singapur weiter. «Ich war pessimistisch für Russland von 1996 bis 2012», so Rogers weiter. Doch inzwischen hat er seine Meinung geändert.

    «Wenn ein Markt so sehr gehasst wird – und man immer auf die Märkte schauen sollte, die gehasst werden –, dann ist jetzt wahrscheinlich der richtige Zeitpunkt, um in Russland zu investieren, erklärte Rogers an der Konferenz. Als eines der wenigen Schwellenländer habe Russland keine grossen Schulden und gleichzeitig eine konvertible Währung.

    Erstmals in seiner 46-jährigen Karriere als Anleger hat Rogers jetzt russische Aktien gekauft. Investiert hat er dabei in die Moskauer Börse und in die Fluggesellschaft Aeroflot.

    Ob Jim Rogers für den Kurzsturz durch den Verkauf seiner Aktien mit verantwortlich ist, wäre spannend zu erfahren. Für mich ist die Stimmung zu Russland wirklich erst jetzt im Keller angekommen, da selbst unser geliebter "Hasi" noch in seinem Bau sitzt!

    Gruss Köpenicker!

  21. Köpenicker´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  22. Nach oben    #21

    Dabei seit
    01/2015
    Beiträge
    6

    So - ich bin jetzt auch dabei

    Vielen Dank, Köpenicker, für die gute inhaltliche Vorarbeit zur Aeroflot (laut Deinen Angaben an anderer Stelle hast Du ja auch Aktien von Aeroflot gekauft). Ich bin jetzt auch in den Wert rein gegangen. Damit halte ich

    Aus Russland:

    Sberbank: Einerseits wegen der für eine Bank dieser Größe und Bedeutung sehr günstigen Bewertung, andererseits aus der Hoffnung heraus, dass die einfach so groß sind, dass sie der russische Staat im schlimmsten Fall nicht fallen lassen würde.

    Surgutneftegaz: Halte ich auch für sehr günstig bewertet. Wenn ich richtig informiert bin wird der Börsenkurs zu großen Teilen schon durch Bargeldrücklagen hinterlegt und man erhält das operative Geschäft zum Schnäppchenpreis.

    Rushydro

    OAO Trubnaya Metall.Komp. (dazu hast Du ja an anderer Stelle bereits super informiert)

    und eben jetzt Aeroflot, zu deren Vorzügen ja Du weiter oben schon geschrieben hast.

    Dazu aus Afrika eine Großbank und eine Supermarktkette (ich glaube fest daran, dass Afrika in seiner Entwicklung erst ganz am Anfang steht und wir hier Chancen sehen, als wenn wir in Deutschland vor 40 Jahren in den Markt gegangen wären - man bedenke nur, wie wenige dort erst ein Bankkonto haben oder so richtig konsummieren können).

    Und zum Schluss noch eine Sonnenenergieaktie aus China.

    Übrigens: Herzlichen Glückwunsch zu Deinem "Näschen" mit Kazakhmys! Wahnsinn - da hast Du ja mit Aktie (die ich auch sehr schätze und schon mal hatte - leider mit Verlust) und Timing voll ins Schwarze getroffen!

    P.S.: Entspricht natürlich alles nur meiner persönlichen Meinung und stellt keine Kaufempfehlung dar.

  23. Nach oben    #22
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Aeroflot profit up 18.5% in 2014

    Aeroflot profit up 18.5% in 2014

    CAPA > Aviation News > Aeroflot profit up 18.5% in 2014

    4-Feb-2015 7:43 AM © CAPA

    Aeroflot reported (03-Feb-2015) the following financial highlights in Oct-2014, according to Russian Accounting Standards:
    •Revenue: RUB240.4 billion (EUR3.16 billion) ,+16.5% year-on-year;
    •Cost of sales: RUB194.4 billion (EUR2.56 billion), +17.4%;
    •Gross profit: RUB45.9 billion (EUR603.8 million), +12.7%;
    •Net profit: RUB13.1 billion (EUR175.4 million), +18.5%;
    •Long-term liabilities: RUB14.1 billion (EUR189.0 million), -2.6%;
    •Current debt: RUB13.3 billion (EUR177.5 million);
    •Total assets: RUB145.9 billion (EUR1.95 billion), +34%.

    Growth in cost of sales is attributed to the depreciation of the Russian rouble, as well as costs relating to expansion of fleet and operations. Wages to key management personnel amounted to RUB1.5 billion (EUR20 million) in 2014. [more - original PR - Russian] [more - original PR - English]

    http://centreforaviation.com/news/--...----185-415050

  24. Nach oben    #23
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Aeroflot übernimmt achtzehnten Superjet

    Aeroflot übernimmt achtzehnten Superjet
    Aeroflot Superjet 100

    Aeroflot Superjet 100 (Foto: Valentine)
    http://www.fliegerweb.com/data/NewsP...entine_640.jpg



    Die russische Aeroflot konnte am 20. Februar 2015 den achtzehnten Superjet 100 übernehmen.


    Der Superjet 100 mit der Immatrikulation RA-89047 wurde auf den Namen Alexander Gruzdin getauft. Alexander Gruzdin war im Zweiten Weltkrieg ein Fliegerass und galt in der Sowjetunion als Held. Einen Tag zuvor, am 19. Februar 2015, konnte Aeroflot den siebzehnten Superjet 100 in Empfang nehmen. Aeroflot bedient mit den Superjet 100 Nebenrouten innerhalb Russlands, nach Deutschland, Litauen, Montenegro, Griechenland, Finnland, Norwegen, Kroatien, Rumänien, Lettland, Estland und in die Ukraine.

    Die Superjet 100 sind mit einer modernsten Fly by Wire Avionik Suite des französischen Herstellers Thales ausgerüstet und werden durch zwei PowerJet SaM146 Triebwerke angetrieben. Aeroflot hat ihre Superjets für 87 Fluggäste ausgelegt, 75 Passagiere finden in der Economy und 12 Passagiere in der Business Klasse Platz. Alenia Aermacchi und Sukhoi vermarkten den russischen Jet gemeinsam unter der in Venedig beheimateten Unternehmung Superjet International.

    http://www.fliegerweb.com/de/news/Ai...Superjet-13194

  25. Nach oben    #24
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    aeroflot-airlines-another-russian-stock-with-an-asymmetric-risk-reward-ratio

    http://seekingalpha.com/article/2943...k-reward-ratio

    Aeroflot Airlines - Another Russian Stock With An Asymmetric Risk/Reward Ratio

    Feb. 24, 2015 3:18 AM ET | About: AEROFLOT RUS IN AIR S/ADR (AERZY)


    Summary
    •Aeroflot has grown almost 5-fold in sales in 10 years and maintained profitability at all times.
    •The company has the youngest fleet in the industry, and holds a monopolistic position due to government interests.
    •Currently valued at 8% of 2013's revenue.

    After discussing Gazprom some four weeks ago, I'll be looking at Aeroflot (OTC:AERZY) today. This is another deeply discounted Russian stock with very promising long-term risk/reward ratio. Aeroflot is the poster airline of Russia, and has come onto investors' radars last year when Jim Rodgers mentioned the stock as one of his top picks for the Russian market. Let's have a quick look at its long-term chart:


    We saw impressive development from the early 2000s up until the financial crisis catapulting the stock price from well under 2 euro up to 15 euro. Then, in a year's time, the stock lost all the gains from the previous years. It was trading close to 10 euro again in February last year, before it started yet another dramatic decline down to 2.10 euro. Before we look at what made that happen - apart from the obvious fact that Aeroflot is pretty much a bet on the Russian economy - let's get a quick overview of the company's financials over the last ten years:

    Mehr siehe Link am Anfang. Mein noch stiller Favorit! Keine Kaufempfehlung.

    Gruss Köpenicker!

  26. Nach oben    #25
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Aeroflot: gaining market share…
    Target price increase

    March 10, 2015


    TP raised on expected passenger yield increase and cost cuts

    We have increased the TP for Aeroflot common stock by 11%, from RUB 51.6 per share to RUB 57.2. The increase is mainly due to an upward revision of the financial forecast, following increase in passenger yield for 2015 and longer term and more effective cost optimization. We also made an upward revision to our WACC due to increase in debt portion in the airline capital and increase in the country risk premium and debt cost.

    The new TP suggests a 47% upside potential for the common shares. Based on this, we upgrade our recommendation to BUY from HOLD. We think that airline market share increase and Russian government airline rescue plan should be business drivers for airline and could have positive impact on the stock over the medium term.

    http://ib.metropol.ru/eng/equity_research/index.wbp

  27. Nach oben    #26
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Bin jetzt auch dabei Köpi
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken jagt006.gif‎  


  28. Nach oben    #27
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Die Ticketpreise steigen deutlich!

    Wegen des besseren Kursverhältnisses steigen die Ticketpreise dramatisch. Vor kurzem buchten wir für 370 € einen Flug von Berlin über Moskau nach Nowosibirsk und zurück. Heute mal geschaut, müssen bereits 495 € gezahlt werden. Gut das ich Aeroflotaktien halte!

    Gruss Köpenicker!

  29. Nach oben    #28
    Avatar von Goldberg
    Dabei seit
    03/2011
    Beiträge
    43
    Zitat Zitat von Köpenicker Beitrag anzeigen
    Vor kurzem buchten wir für 370 € einen Flug von Berlin über Moskau nach Nowosibirsk und zurück. Heute mal geschaut, müssen bereits 495 € gezahlt werden.
    Je nachdem wann bei dir " vor Kurzem" war... So wie der Rubel an Wert gewonnen hat entspricht das auch ungefähr der Teuerung in € für die Reise. Interessante Entwicklung.

  30. Nach oben    #29
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Beiträge
    808
    Danke
    4

    Tickets vor kurzem gekauft!?

    Wir haben vor ca. 4 Wochen die Tickets nach Nowosibirsk und zurück gekauft. Gut gespart. Am Samstag kommt das Töchterchen zurück!

    Gruss Köpenicker!

  31. Nach oben    #30
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    auch noch einiges an Luft nach Norden
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken AEROFLOT.png‎  



+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen für Aeroflot

Lesezeichen