+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 29 12345611 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 863

Thema: Russland Wirtschafts-News, Marktkommentare und Analysen

  1. #1

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338

    Russland Wirtschafts-News, Marktkommentare und Analysen

    18/12/2003 Kassjanow erwartet 6,5%iges Wachstum im Jahre 2004

    Rußlands Premierminister Michail Kassjanow äußerte während seiner Japanreise, daß Rußland im kommenden Jahr ein 6,5%iges Wachstum erreichen könnte.

    Solch eine optimistische Prognose Kassjanows gilt allerdings nur unter der Prämisse, daß der Ölpreis im Durchschnitt über 22 USD pro Barrel liegt. Bei Ölpreisen unter 20 USD pro Barrel geht Kassjanow von einem 4,5%igen Wachstum der Wirtschaft aus. Die offizielle Regierungsprognose enthält jedoch noch bescheidenere Wachstumszahlen, nämlich 5,2% bei dem von Kassjanow erwähnten Ölpreisniveau bzw. ca. 3,9% bei einem Ölpreis von 19,5 USD pro Barrel. Unabhängigen Experten orientieren sich eher an den offiziellen Prognosen und halten die Aussage von Kassjanow für zu optimistisch. Außerdem sollen die Investitionen um 8% bis 10% pro Jahr steigen.

    Im laufenden Jahr wird die russische Wirtschaft, laut der Regierungsprognose vom Oktober, ein 6,6%iges BIP-Wachstum an den Tag legen.

    kreml.net

  2. Nach oben    #2

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Reuters
    Interfax - Russlands Wirtschaft wuchs 2003 um mindestens 6,9 vH
    Montag 19. Januar 2004, 12:14 Uhr

    Moskau, 19. Jan (Reuters) - Das Wirtschaftswachstum in Russland hat sich nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Interfax 2003 auf mindestens 6,9 Prozent von 4,7 Prozent im Vorjahr beschleunigt.
    Die Industrieproduktion sei 2003 um sieben Prozent gestiegen nach 3,7 Prozent 2002, meldete Interfax am Montag unter Berufung auf den russischen Wirtschaftsminister German Gref weiter.

    Volkswirte hatten angesichts der florierenden Ölexporte 2003 einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um bis zu sieben Prozent prognostiziert.

    Im laufenden Jahr erwartet die russische Regierung ein Wirtschaftswachstum um 5,2 Prozent und einen Anstieg der Industrieproduktion um 3,7 Prozent. Volkswirte bezeichneten diese Prognose als realistisch. Die Regierung müsse aber Reformen vorantreiben, um ein anhaltendes Wirtschaftswachstum zu sichern und das Land weniger abhängig von den Rohstoffpreisen an den internationalen Märkten machen, sagten sie.

    tcs/jas


  3. Nach oben    #3
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201

    Russlands Unternehmerverband stellt seine Prognose des BIP für 2004 vor

    21-01-2004

    ( Moskau ) Der Präsident des Russischen Verbandes der Industriellen und Unternehmer (RSPP) Arkadi Wolski prognostiziert einen Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts in Russland im laufenden Jahr in Höhe von 5,7 Prozent.
    „Der russischen Wirtschaft wird es in diesem Jahr in beträchtlichem Maße gelingen, sich auf innere Faktoren umzuorientieren", sagte Wolski in seiner Ansprache am Dienstag auf der Sitzung des Internationalen Konsultativrates in Bad Ragaz (Schweiz).

    Zugleich kann Russland nach einer Schätzung des RSPP-Präsidenten 2004 zum erstenmal nach 1998 auf eine Situation stoßen, „da die Außenwachstumsfaktoren abschwächen werden und die inneren Wachstumsfaktoren vorläufig noch unzureichend erstarkt sind".

    Die Erdölpreise können nach Meinung Wolskis in diesem Jahr zurückgehen, obwohl sie ein verhältnismäßig hohes Niveau - mindestens 25 Dollar pro Barrel - aufweisen werden. Deshalb, meint Wolski, wird Russland der Abschwächung der Außenwachstumsfaktoren die Entwicklung der Landwirtschaft, des Fernmeldewesens, des Transportwesens, der verarbeitenden Zweige, des gesamten Verbrauchersektors der Wirtschaft sowie des Maschinenbaus, das heißt der Zweige gegenüberstellen, die in erster Linie auf die Inlandsnachfrage orientiert sind.

    Der RSPP-Präsident hob hervor, dass das Wirtschaftswachstum in vorigem Jahr wesentlich gewesen war. Aber nach dem Umfang des Bruttoinlandsprodukts nimmt Russland nach unterschiedlichen Schätzungen lediglich den 10.-15. Platz in der Welt ein.

    Unter diesen Bedingungen beunruhigen den RSPP-Präsidenten nach seinen Worten die „Anzeichen einer trägen Variante der Entwicklung".

    Der Hauptfaktor der Steigerung der Industrieproduktion in vorigem Jahr (etwa 7 Prozent) blieb nach Meinung Wolskis der Außenfaktor: hohe Preise für russische Exportwaren, vor allem Energieressourcen und Metalle.

    Zu den inneren Wachstumsfaktoren zählte der RSPP-Präsident in erster Linie die starke Steuerpolitik, die stabile Ausgeglichenheit des Haushalts und die zweckmäßige Kurspolitik.

    „Russland hat die Spitze der Zahlungen bei Auslandsschulden 2003 ruhig durchgelebt, deren Eintritt man in den vorangegangenen Jahren mit einer großen Beunruhigung erwartet hatte. Um 12 Prozent stiegen die Investitionen an, die das Wirtschaftswachstum sicherten. Im Ergebnis betrug der Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts Russlands 2003 6,8 Prozent. Die Inflation verringerte sich auf 12 Prozent", erinnerte Wolski.

    „Man kann nicht umhin, auf die wachsende Qualität des Managements russischer Gesellschaften, die Aggressivität des russischen Busineß im Konkurrenzkampf gegen den Import für die wachsende zahlungsfähige Nachfrage zu verweisen", unterstrich auch der RSPP-Präsident.

    Quelle: russland.ru

  4. Nach oben    #4
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    27-01-2004 Ticker Wirtschaft


    Russisches BIP wächst weiter


    MOSKAU, 27. Januar. /RIA "Nowosti"/. Das russische Bruttoinlandsprodukt wuchs laut Einschätzung des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung und Handel Russlands im Dezember 2003 im Vergleich zum Dezember 2002 um 8,2 Prozent. Dabei lag die Inflationsrate bei 1,1 Prozent. Diese Angaben wurden auf der Internet-Seite des Ministeriums veröffentlicht.
    <
    Wie der Minister German Gref bereits erklärt hatte, betrug der BIP-Zuwachs 2003 sieben Prozent, das Wachstum der Verbraucherpreise - zwölf Prozent.
    <
    Die Industrieproduktion nahm 2003 ebenso die das BIP um sieben Prozent und im Dezember 2003 im Vergleich zum Dezember 2002 um 7,9 Prozent zu.
    <
    Die Investitionen in das Grundkapital vergrößerten sich im Dezember 2003 um 14,5 Prozent und insgesamt 2003 um 12,5 Prozent.

    „Seit Beginn der Reformen war 2003 für die russische Wirtschaft besonders erfolgreich. So gut wie alle wichtigsten wirtschaftlichen Kennzahlen wuchsen jeden Monat und jedes Quartal kontinuierlich und stabil weiter. Die meisten Kennziffern zeigten dabei höhere Wachstumsraten als 2002", heißt es in einem Bericht des Ministeriums.

    Laut Berechnungen dieser russischen Behörde waren rund zwei der sieben BIP-Wachstumspunkte 2003 dem höheren jahresdurchschnittlichen Preis für das russische Erdöl der Marke „Urals" zu verdanken, der sich in den letzten zehn Jahren bildete.

    „Der größte Teil des Wachstums - ungefähr 4,5 Prozent - ist auf die wichtigsten inneren Faktoren wie die Zunahme der Investitionen ins Grundkapital und die wachsenden Einkommen der Bevölkerung zurückzuführen. Die übrigen 0,5 Prozent sind „ein Effekt der Basis von 2002", so der Bericht.

    Das reale BIP in Russland weist nach wie vor höhere Wachstumsraten als in Industrieländern auf. Laut Angaben der Zeitschrift „The Economist" betrug der BIP-Zuwachs 2003 in den USA 2,9 Prozent, in Japan 2,6 Prozent, in der Eurozone nur noch 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
    © russlandintern.de

  5. Nach oben    #5

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338

    Industrieproduktion

    17/03/2004 Industrieproduktion steigt um 8,7%

    Das Wachstum der russischen Industrieproduktion betrug im Februar im Jahresvergleich 8,7%. Im Januar betrug diese Zahl noch 7,5%.

    Allerdings ändert sich die Betrachtungsweise, wenn man von den tatsächlichen Arbeitstagen ausgeht. dann beträgt der Anstieg nur noch 6,1%, was sogar weniger ist als im Februar letzten Jahres.

    Auch in der Detailbetrachtung fallen die Zahlen ein wenig schlechter als erwartet aus. So sind das erste mal seit langem die Wachstumsraten der exportorientierten Sektoren leicht rückläufig. Insbesondere die Sektoren Treibstoffe und Nichteisenmetalle ließen in ihrem Wachstum nach.

    Positiv anzumerken hingegen ist, daß Sektoren, die von einer starken Inlandsnachfrage profitieren, weiterhin sehr gut laufen. Vor allem der Maschinenbau kommt mit einem Plus von 18,4% auf den höchsten Wert seit Anfang 2000. Und auch der Sektor Baumaterialien sticht mit einem Plus von 12,3% hervor.

    kreml.net

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Russische Regierung erhöht Prognose für BIP-Wachstum 2004 auf 5,7 Prozent

    Die russische Regierung hat eine offizielle Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in diesem Jahr um 0,5 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent erhöht. Das teilte Russlands Erster Vizefinanzminister Alexej Uljukajew am Donnerstag in der 8. Jahreskonferenz

    „Investitionen in Russland und anderen Ländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS)" in New York mit.

    „Meine persönliche Einschätzung geht noch weiter, auf knapp sechs Prozent", sagte er. „Russland hat dieses Jahr nicht schlecht begonnen. Im ersten Quartal wird die Inflation nicht höher sein als 3,2 Prozent im Vergleich zu 5,2 Prozent im ersten Quartal vergangenen Jahres", fuhr der Minister fort.

    „Wir rechnen damit, dass die Jahresinflationsrate bei zehn Prozent liegen wird. Die Industrieproduktion verzeichnete im Februar ein Wachstum von 8,7 Prozent. Die Außenschulden Russlands machen derzeit höchstens 27 Prozent vom BIP aus, während sich die Verbindlichkeiten im Jahr 2000 auf mehr als 80 Prozent des BIP betragen haben." Nach Uljukajews Prognose wird der Wechselkurs der russischen Währung gegenüber der US-Devise zum Jahresende 28,5 bis 29,0 Rubel je Dollar betragen. „Somit wird der Rubel real um sieben Prozent zum Währungskorb zulegen", sagte Uljukajew. (RIA)

    russlandintern.de

  7. Nach oben    #7
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Inflation 0.8% in March

    http://pics.rbc.ru/img/top/2004/04/05/iflyaciya_250.jpg
    Inflation was 0.8 percent in Russia in March 2004, according to the Federal Service for State Statistics.
    Consumer prices have risen by 3.5 percent since the start of the year. In March, consumer prices were rising by an average of 0.024 percent a day. The Reference Consumer Price Index was 100.7 percent in March, and 102.4 percent – in January-March.

    According to the State Statistics Service, inflation was more than 1 percent in 23 regions of Russia in March. The Amur region and the Chukotka Autonomous Region were affected the most – inflation there was 1.8 percent and 1.6 respectively.

    In Moscow, consumer prices increased 0.7 percent in March (in January-March - 3.4 percent), and in St. Petersburg – by 0.9 percent (in January-March – by 3.8 percent).

    A rise in food prices was largely due to a 5 percent increase in fruit and vegetable prices, according to the State Statistics Service. The price for wheat flour jumped 4.6 percent in March 2004 (in January-March – 14.7 percent). However, the State Statistics Service reports that the price of bread was rising slower in March 2004 than in the previous month.

  8. Nach oben    #8

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    UNO prognostiziert für Russland 7,8 Prozent Wirtschaftswachstum

    Das Wachstumstempo der Weltwirtschaft wird 2004 bei 3,7 Prozent liegen, während das Bruttoinlandsprodukt in Russland um 7,8 Prozent steigen wird.

    Das geht aus einer gemeinsamen Studie einer Gruppe von UNO-Experten und der Universität Toronto, Kanada, hervor, die am Donnerstag in New York veröffentlicht wurde.

    Laut dieser Studie entsteht praktisch in allen Regionen eine günstigere Wirtschaftskonjunktur als im Jahr zuvor, als die gesamte Weltproduktion um 2,6 Prozent gestiegen ist. Für 2005 wird ein Wachstum in Höhe von 3,4 Prozent vorausgesagt.

    Das BIP der USA wird 2004 um 4,5 Prozent, der EU-Länder um 2,5, Japans um mehr als drei, Chinas um 8,5 und Indiens um 6,3 Prozent wachsen.

    "Die Russische Föderation ist weiterhin der Schrittmacher" im GUS-Raum, heiß es in der Studie.

    Unter den Faktoren, die die kontinuierliche Dynamik gewährleisten, werden wachsende Investitionen und steigender Konsum sowie eine Vergrößerung des Exports genannt. Für 2005 soll Russlands BIP laut der Prognose um 6,4 Prozent steigen.

    "Die kontinuierliche Entwicklung der russischen Wirtschaft wirkt sich über den Außenhandel in einem wesentlichen Maße und positiv auf die anderen GUS-Länder aus", stellen die Experten fest. "Diese Rolle wurde auch durch die jüngste Initiative zur Bildung eines einheitlichen Wirtschaftsraums auf dem Territorium Weißrusslands, Kasachstans, der Russischen Föderation und der Ukraine verstärkt." (RIA)

    russlandintern.de

  9. Nach oben    #9

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    06/05/2004 BIP-Wachstum bei 8%

    Die russische Wirtschaft ist im ersten Quartal 2004 um 8% gewachsen, die höchste Rate seit mehr als drei Jahren.

    Hauptwachstumstreiber waren die Bereiche Baumaterialien, Maschinenbau, Treibstoffen und die chemische Industrie.

    Insgesamt geht die Regierung für dieses Jahr von einem Wachstum von 6,4% aus.

    Der Budget-Überschuß lag im ersten Quartal bei 3,6% des BIP.

    Der Handelsbilanzüberschuß stieg von 15,3 Mrd. USD im Vorjahr auf nunmehr 18,7 Mrd. USD.

    russlandintern.de

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    12/05/2004 Handelsbilanzüberschuß steigt

    Im ersten Quartal 2004 stieg der russische Handelsbilanzüberschuß im Vergleich zum Vorjahr um 13,5% auf nunmehr 21,8 Mrd. USD. Dies teilte das staatliche Zoll-Komitee mit.

    Die russischen Exporte legten im Zeitraum Januar bis März um 19,2% auf 36,6 Mrd. USD zu. Circa 59% davon stammen aus dem Energiesektor. Während die Gasexporte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unverändert blieben, stieg der Export von Rohöl um 18,1%. Angestiegen ist auch der Export von Chemikalien, während die Ausfuhren von Kupfer und Nickel dem Volumen nach zurückgingen, aber wertmäßig zulegen konnten.

    Die Importe wuchsen um 28,5% auf 14,7 Mrd. USD.

    Die EU bleibt Rußlands wichtigster Handelspartner mit einem Anteil von 36,5% am Gesamthandelsvolumen von 51,3 Mrd. USD.

    kreml.net

  11. Nach oben    #11

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Russland/Regierung will BIP-Prognose für 2004 erneut anheben

    MOSKAU (Dow Jones-VWD)--Die russische Regierung wird einem ranghohen Vertreter des Wirtschafts- und Handelsministeriums zufolge ihre Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr erneut anheben. Die neue Vorhersage soll am 10. Juni veröffentlicht werden, sagte Andrej Klepach, Leiter der volkswirtschaftlichen Prognoseabteilung des Ministeriums, am Montag laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Prime-Tass. Bislang rechnet die Regierung mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukt (BIP) von 6,4%,
    doch jüngste Konjunkturdaten deuten nach Ansicht von Ökonomen auf ein Plus von rund 8% hin.
    Dow Jones Newswires/24.5.2004/apo/ros

    24.05.2004, 16:19



  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    BIP von Russland Januar-April 2004 um acht Prozent gewachsen

    Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Russlands ist im Januar-April dieses Jahres um acht Prozent gestiegen. Im Vergleichszeitraum 2003 habe das BIP-Wachstum 7,6 Prozent betragen, teilte Andrej Klepatsch vom russischen Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel am Montag in Moskau mit.
    Nach einer Prognose von Experten des Ministeriums dürften die russischen Ausfuhren bis Jahresende etwas zurückgehen, wodurch das reale BIP-Wachstum unter den Zahlen der ersten vier Monate liegen würde.

    Zu den wichtigsten Faktoren des ökonomischen Wachstums zählte der Experte aktive Ausfuhren und den „fortdauernden Boom auf dem Konsummarkt". „Die Ausfuhren nahmen im ersten Quartal um zehn Prozent zu. Der Boom auf dem Konsummarkt ist seit vier Jahren zu verzeichnen. Die kaufkräftige Nachfrage und die Ausgaben der Bevölkerung steigen jedes Jahr im Schnitt um 10,7 Prozent", sagte Klepatsch.

    Seinerseits sagte der Erste Vizevorsitzende des Föderalen Statistikamtes Russlands, Alexander Surimow, dass das BIP-Wachstum von über fünf Prozent im Jahr als sehr hoch gilt. „Daß das BIP-Wachstumstempo im März unter dem im Februar lag, ist ein saisonsbedingter Faktor und spielt keine nennenswerte Rolle." Zum 10. Juni dieses Jahres wolle das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Handel nach Klepatschs Worten seine Prognose in Bezug auf das BIP-Wachstum und die Industrieproduktion für 2004 revidieren. Angehoben werden sollten der jahresdurchschnittliche Ölpreis und das geplante Wachstum des BIP. Zugleich wollte Klepatsch keine konkreten Zahlen nennen.

    Gegenwärtig beträgt die offizielle Prognose des BIP-Wachstums 6,4 Prozent. Dabei wird von einem Ölpreis von 27,5 Dollar je Barrel ausgegangen. Das Wachstumstempo werde voraussichtlich über 6,4 Prozent liegen. Zugleich sagte Klepatsch, dass die Behörden bei der Ausarbeitung des Haushalts von einer konservativeren Variante ausgehen sollten.

    Die offizielle Prognose der Zunahme der Industrieproduktion würde nach Worten des Experten von derzeit 5,9 Prozent auf 6,1 Prozent erhöht.

    Löhne und Gehälter seien im Januar-April um 15,1 Prozent und das real verfügbare Einkommen der Bevölkerung um 11,5 Prozent gestiegen. Die Inflation im Mai solle 0,6 Prozent nicht übersteigen. Seit Jahresbeginn betrage die Teuerung 4,6 Prozent. In den ersten vier Monaten 2003 sei eine Inflation von 6,2 Prozent registriert worden.

    „Der reale Wechselkurs des Rubels hat sich seit Jahresbeginn um 5,6 Prozent gefestigt: Gegenüber dem US-Dollar um 5,3 Prozent und gegenüber dem Euro um 8,3 Prozent. Unter Berücksichtigung der Mai-Zahlen würde sich der Rubel um sechs Prozent festigen. Aber vorhanden sei eine Möglichkeit, gegen Jahresende den Rahmen von sieben Prozent nicht zu übersteigen.

    Der Experte machte darauf aufmerksam, dass die Wirtschaft und der Export trotz der Festigung des Rubels weiter wachsen.

    Im Januar-April wies der Außenhandel Russlands nach Angaben von Experten des Ministeriums einen Aktivsaldo von 24 Milliarden Dollar auf. Die Ausfuhren nahmen in dem Berichtszeitraum um 23 Prozent auf 51 Milliarden Dollar und die Einfuhren um 21 Prozent auf 26,6 Milliarden Dollar zu. (RIA)

    russlandintern.de

  13. Nach oben    #13

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Bruttoinlandsprodukt von Russland wächst im ersten Halbjahr um 7,5 Prozent


    Das russische Ministerium für Wirtschaftsentwicklung und Handel prognostiziert das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (WWP) im ersten Halbjahr 2004 gegenüber der gleichen Zeitspanne 2003 um 7,5 Prozent. Das wird im Bericht des Ministeriums „Über die laufende Situation in der Wirtschaft der RF im Januar-April 2004 und über Bewertungen bis zum Jahresende" mitgeteilt, der am Montag veröffentlicht wurde.

    Werbung


    Der WWP-Umfang vergrößerte sich im Januar-April 2004 gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozent, und die Industrieproduktion nahm um 7,4 Prozent zu.

    Das monantsdurchschnittliche Tempo des WWP-Wachstums, ausgenommen den Saison- und den Kalenderfaktor, betrug 0,4 Prozent im Vergleich zu 0,6 Prozent im Januar-April vorigen Jahres (im vierten Quartal 2003 machte diese Kennziffer auch etwa 0,4 Prozent aus). Im April stieg es auf 0,6 Prozent an.

    „Vom Standpunkt der Faktoren des Wirtschaftswachstums ist der Anstieg sowohl durch die weitere hohe Außennachfrage, die mit einer günstigen außenwirtschaftlichen Konjunktur für die Hauptwaren des russischen Exports zusammenhängt und eine Vergrößerung des mengenmäßigen Exportumfanges ausgelöst hat, als auch durch die Fortsetzung des Verbraucherbooms bedingt", wird im Bericht betont.

    Der Durchschnittspreis für Urals-Erdöl betrug im Januar-April 2004 29,4 Dollar pro Barrel, was etwas höher als der Stand zu Beginn 2003 gewesen war. Im ersten Quartal 2003 hatte der Durchschnittspreis für Urals-Erdöl 29,5 Dollar, im zweiten Quartal 24,1 Dollar, im dritten Quartal 27,2 Dollar und im vierten Quartal 28 Dollar pro Barrel ausgemacht.

    Früher teilte das Wirtschaftsministerium mit, dass der jahresdurchschnittliche Erdölpreis 2004 zur Heraufsetzung hin - auf 29 Dollar pro Barrel - korrigiert worden war.

    2005 prognostiziert das Ministerium für Wirtschftsentwickung und Handel nach der optimistischen Hauptvariante den Erdölpreis in Höhe von 26 Dollar pro Barrel.

    Die Inflation in Russland wird im ersten Halbjahr 2004 5,4 Prozent betragen. Die Inflation im Mai wird nach einer Schätzung des Ministeriums 0,5 Prozent und in den fünf Monaten 5,1 Prozent ausmachen.

    Die Prognose der Inflation im Jahre 2004 wird sich nicht ändern und 10 Prozent betragen.

    „Anfang des laufenden Jahres ging das Inflationstempo im Vergleich zu Beginn vorigen Jahres wesentlich zurück", betonen Experten des Wirtschaftsministeriums.

    Im Januar-April 2004 betrug der Anstieg der Verbraucherpreise 4,6 Prozent (2003 waren das 6,2 Prozent), der Index der Basisinflation 3,2 Prozent gegenüber 3,4 Prozent im Vorjahr.

    Die Verlangsamung des Inflationstempos ist auf zwei Faktoren zurückzuführen: Beschränkung der Heraufsetzung der Preise und Tarife für Leistungen natürlicher Monopole und Rubelfestigung, wird im Bericht des Wirtschaftsministeriums betont. (RIA)

    russlandintern.de

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338

    Wirtschaft von Russland weist stabiles Wachstum auf

    Im Vergleich zum ersten Vierteljahr 2003 sind die staatlichen Haushaltseinnahmen im ersten Quartal 2004 um acht Prozent gestiegen. Im ersten Quartal des laufenden Jahres wuchs das Bruttoinlandsprodukt laut Fradkow um acht Prozent. Die Realeinkommen der Bevölkerung nahmen um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu, hieß es.

    „Die Kennwerte des Haushalts wurden nicht nur von hohen Ölpreisen positiv beeinflusst, sondern auch von getroffenen Entscheidungen in der Steuer- und Haushaltspolitik, die auf die Förderung der Konkurrenzfähigkeit der russischen Wirtschaft abzielten", betonte der Regierungschef.

    Zur Erhöhung der Haushaltswerte hätten auch die Senkung des Mehrwertsteuer-Satzes von 20 auf 18 Prozent sowie die Abschaffung der Verkaufssteuer beigetragen.

    „Im laufenden Jahr werden wir aktiv auf die Steuer- und Haushaltsreformierung weiter hinarbeiten, denn die Stabilität dieser Politik ist ein wichtiger Faktor der Wirtschaftsentwicklung", so der Premier.

    Das russische Kabinett habe Entwürfe von Regierungsabkommen mit Frankreich und Italien über eine mildere Visaregelung gebilligt.

    Fradkow sagte, er habe den russischen Außenminister Sergej Lawrow beauftragt, diese Abkommen zu unterzeichnen, damit sie der Staatsduma zur Ratifizierung vorgelegt werden können.

    Die Unterzeichnung dieser Abkommen fördere die bilaterale Kooperation mit Frankreich und Italien im Politik-, Geschäfts-, Sport- und Kulturbereich.

    In der Kabinettssitzung ging es auch um die Ratifizierung des Abkommens zwischen Russland und Weißrussland über die gemeinsame logistische Versorgung der regionalen Truppengruppierung der Streitkräfte Russlands und Weißrusslands.

    Wie der russische Verteidigungsminister Sergej Iwanow betonte, wird dieses Abkommen in Anlehnung an den Vertrag über den Unionsstaat und die gemeinsame Sicherheitsgewährleistung in der Region umgesetzt.

    „Das Abkommen ermöglicht es, eine Rechtsgrundlage für die logistische Versorgung russischer und weißrussischer Truppen in den westlichen Gebieten Russlands und auf dem ganzen Territorium Weißrusslands zu schaffen", so Iwanow. Das betreffe sowohl zivile, als auch militärische Aufgaben.

    Die Laufzeit des Abkommens betrage fünf Jahre. Eine Verlängerung sei möglich.

    „Der Entwurf des einschlägigen Föderalgesetzes wurde sowohl mit dem Finanz- als auch mit dem Justizministerium abgestimmt, in der Regierungssitzung am 19. April gebilligt und wird keine zusätzlichen Ausgaben der russischen Staatskasse erfordern. Alle Gelder werden aus dem Unionshaushalt Russlands und Weißrusslands bereitgestellt", sagte der russische Verteidigungsminister. (RIA)

    russlandintern.de

  15. Nach oben    #15

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Industrieproduktion Russlands Januar-August um 6,9 Prozent gewachsen - Statistikamt

    Die Industrieproduktion ist in den ersten acht Monaten 2004 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 6,9 Prozent gewachsen. Das teilte das Föderale Statistikamt Russlands in Moskau mit.

    Die größte Steigerung wurde mit 7,9 Prozent in der Brennstoffbranche registriert. Die Produktion in der Eisen- und der Nichteisenmetallurgie nahm um 5,3 Prozent bzw. um 4,3 Prozent, in der Lebensmittelindustrie um 4,2 Prozent, im grafischen Gewerbe und in der Elektrizitätswirtschaft um 3,0 Prozent bzw. 0,6 Prozent zu.

    Dagegen sank die Produktion in dem Berichtszeitraum in der Medizinindustrie um 2,5 Prozent, in der Leichtindustrie um 5,7 Prozent und in der mikrobiologischen Industrie um 9,5 Prozent.

    Die Stromerzeugung stieg in den ersten acht Monaten des Jahres im Vergleich zu Januar-August 2003 um 1,7 Prozent auf 603 Milliarden Kilowattstunden. Die Erzeugung von Wärme ging um 1,5 Prozent auf 887 Millionen Gigakalorien zurück.

    Die Ölgewinnung erhöhte sich um 9,9 Prozent auf 303 Millionen Tonnen und die primäre Ölverarbeitung um 1,5 Prozent auf 128 Millionen Tonnen. Der Ausstoß von Benzin und Dieseltreibstoff nahm im Januar-August um 2,7 Prozent bzw. 1,2 Prozent entsprechend auf 19,8 Millionen bzw. 36,1 Millionen Tonnen zu.

    Die Gewinnung von Gas stieg um 2,9 Prozent auf 416 Milliarden Kubikmeter, die von Kohle um 1,6 Prozent auf 181 Millionen Tonnen, die von Eisenerzen um 3,2 Prozent auf 63,2 Millionen Tonnen. Die Produktion von Eisenmetall-Fertigwalzgut nahm um 5,2 Prozent auf 35,5 Millionen Tonnen, die von Mineraldünger um 12,6 Prozent auf 10,5 Millionen Tonnen zu.

    In dem Berichtszeitraum wurden 735 000 Personenwagen gebaut, 13,6 Prozent mehr als in den ersten acht Monaten 2003. Bei Bussen betrug der Anstieg 3,7 Prozent auf 50 300 Stück, bei Traktoren und Getreidevollerntemaschinen 10,4 Prozent bzw. 53,5 Prozent entsprechend auf 5800 bzw. 6400 Stück.

    Der Ausstoß von Zellstoff nahm um 3,5 Prozent auf 1,6 Millionen Tonnen und die von Schnittholz um 3,5 Prozent auf 1,6 Millionen Tonnen zu. (RIA)

    russlandintern.de

  16. Nach oben    #16

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338

    Russland Wirtschafts-News und Kommentare

    Mittwoch, den 6. Oktober 2004

    Information des Tages

    Politik und Wirtschaft

    Die Zentralbank veröffentlicht die Schätzungen bezüglich der ersten 9-Monate für die Zahlungsbilanz
    Die Bank erwartet einen Leistungsbilanzüberschuss von $35.9Mrd und Nettokapitalabflüsse im Umfang von $11Mrd

    Die Inflation im September erreicht einen Wert von 0.4%, 9M04 Inflation liegt bei 8%
    Da noch drei Monate in diesem Jahr übrig sind, glauben wir, dass das Inflationsziel der Regierung von 10% leicht übertroffen werden wird, und wir erwarten, dass die Inflation bei 11% liegen dürfte.

    Sektor Informationen

    Kommunikation & Internet. Uzbektelecom - Die usbekische Regierung begrenzt den Auslandsanteil auf einen Anteil von 49%
    Golden Telecom und AFK Sistema haben beide ihr Interesse bekundet, den Mehrheitsanteil an dem Unternehmen zu erwerben.

    Unternehmensnachrichten

    UES. Die Stromerzeugung stieg in den ersten 9-Monaten 04 um 2.2% gegenüber dem Vorjahr
    Der größte Teil des Anstiegs war das Ergebnis des Produktionsanstiegs um 15.4% bei den Wasserkraftwerken (HPPs) auf 99.8TWh und zwar aufgrund eines Anstiegs der Wasserstände der Volga und bei einigen Flüssen in Sibirien.

    South Telecom. Bestätigt den Anstieg der Investitionsaufwendungen für 2004 auf $429Mill
    Diese neue Guidance bezüglich der Investitionsaufwendungen hat keine großen Auswirkungen für unsere fairen Wert Schätzungen.

    Svyazinvest. Das Wirtschaftsministerium wird einen Verkaufsvorschlag wegen Svyazinvest am 15. Oktober unterbreiten
    Die Nachricht verdeutlicht, dass ein Gesetzesvorschlag bezüglich des Verkaufs von Svyazinvest vorbereitet wurde und womöglich durch das Präsidialamt bereits genehmigt wurde.

    North-West Telecom. Registriert neue Aktienausgabe
    Die Anzahl der Stammaktien wird um 20% auf 881,045,433 zunehmen und die Vorzüge um 24% auf 250,369,337 aufgrund der Aktienplatzierung um so den Kauf von Lensvyaz und Komisvyaz abschliessen zu können.

    Yukos. Angeblich wird der Leiter des Privatisierungsfonds ersetzt um Yugansk Auktion zu vereinfachen
    Der Vizevorsitzende des Federal Property Fund Yury Petrov wird Kiril Tomaschuk als Leiter des Fonds ersetzen und zwar um durch diesen Schritt, wie die Tageszeitung Vedomosti behauptet, den Verkauf von Yuganskneftegaz zu erleichtern.

    manfredo

  17. Nach oben    #17

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Donnerstag, den 7. Oktober 2004

    Information des Tages

    Sektor Informationen
    Kommunikation & Internet. AFK Sistema - Plant $1Mrd Borsengang (IPO) in 2005, um die Kaufe zu finanzieren
    Die Gesellschaft plant die Mittel dazu zu verwenden, die Regierungsanteile Russlands und der Ukraine an Svyazinvest und Ukrtelecom zu kaufen.

    Kommunikation & Internet. Mobilfunk - Rekordzunahme an Neukunden im September; Vimpelcom fuhrt den Markt an
    Wir glauben, dass die sehr guten Kundenzahlen von Vimpelcom der Aktie wahrscheinlich kurzfristig gegenuber MTS einen Aufschwung geben konnten.

    Unternehmensnachrichten
    CenterTelecom. Wird $60Mill fur Kabelfernsehprojekt in der Zentralregion aufwenden
    Die Gesellschaft sagte, dass das Kabelfernsehnetz den Break-Even in drei bis vier Jahren erreichen werde und dass man einen monatlichen Durchschnittsumsatz pro Kunden von $4 erwarte, wobei 300.000 Kunden beliefert werden sollen.

    UES. Gazprom bestatigt 10%igen Anteil
    Wir sehen diese Nachricht als neutral fur die UES Aktie an, da wir bereits seit langerem davon ausgehen, dass Gazprom einen 10%igen Anteil aufgebaut hat.

    Lukoil. ConocoPhillips das Gegenangebot fur die 2.4% ist nicht erfolgreich
    Der Gesellschaft gelang es nicht Aktien einzusammeln bevor das Angebot am letzten Freitag ablief.

    Mechel. Die Antimonopolkommission erlaubt Mechel mehr als 20% an MMK zu besitzen
    Mechel hat seine Bewerbung eingereicht als Vorwegnahme des Verkaufs durch dei Regierung des 23.8%igen Anteils an MMK.

    Gazprom. Wahlt unabhangigen Schatzer fur Rosneft
    Gazprom hat angeblich Dresdner Kleinwort Wasserstein gewahlt, da mit dieser Gesellschaft schon eine langfristige Verbindung besteht.

    manfredo

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Freitag, den 8. Oktober 2004

    Information des Tages

    Top Nachrichten
    Yukos. Ist bereit bis zur Mitte von 2006 $8Mrd an Steuerschulden zu bezhalen
    Verklagt Sibneft wegen $3Mrd; Yugansk Lizenz wird heute behandelt.

    Sektor Informationen
    Öl und Gas. CPC versucht die Kapazitätsausdehnung zu beschleunigen


    Kommunikation & Internet. Belarus stoppt die Auktion für die dritte GSM Lizenz


    Metalle. Goldsektor - Sukhoi Log Auktion wird ein weiteres Mal verschoben


    Unternehmensnachrichten
    Gazprom. Die Gesellschaft erwartet, dass der Umsatz in 2004 um wenigstens 30% ansteigt; bestätigt, dass DrKW Rosneft bewerten wird


    Sibneft. Millhouse Capital erhält seinen 57% Anteil zurück


    Chaparral. Die Ölproduktion steigt im 3.Quartal 04 um 4.2%


    North-West Telecom. MICEX bringt die Aktie in die liquidere Kategorie ein


    Volga Telecom. Der Gewinner des 0.6%igen Regierungsanteils wird am 22.Oktober bekannt gegeben


    Severstal. Mordashov sagt, dass die Gesellschaft nach Zukäufen suche

    manfredo

  19. Nach oben    #19

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Montag, den 11. Oktober 2004

    Information des Tages

    Top Nachrichten
    Yukos. Yuganskneftegaz hat drei Monate Zeit, um die Lizenzverletzungen wieder zu berichtigen
    Diese Entscheidung entspricht absolut unseren Erwartungen und bestätigt auch, dass der Lizenzentzug eine echte Möglichkeit ist.

    Sektor Informationen

    Metalle. UGMK - Die Gesellschaft sagt, dass die Umsätze im Jahr 2004 wahrscheinlich um 29% gegenüber dem Vorjahr ansteigen werden
    Die Gesellschaft nannte die steigende Nachfrage aus China und aus den USA als Grund dafür, wobei diese Nachfrage dazu führte, dass die Kupferpreise seit Jahresanfang um 30.2% gestiegen sind.

    Unternehmensnachrichten
    MagnitogorskyMK. Das Datum für die Auktion wird nach der Werteinschätzung genannt werden. Es wird ein Minimumpreis festgelegt
    Die Regierung hat einen Minimumpreis für den 17.8% Anteil von R9.26Mrd (circa $320Mill) festgelegt, obwohl wir davon ausgehen, dass die Wertschätzung und der tatsächliche Auktionspreis viel höher liegen werden.

    Severstal. Implementiert den Aktiensplit von 25 zu 1
    Severstal hat momentan 22.07Mill Stammaktien mit einem Nennwert von 0.25 Rubel pro Aktie, nachdem Split wird die Gesellschaft 551.86Mill Stammaktien haben mit einem Nennwert von 0.01 Rubel pro Aktie.

    Sberbank. Moody's stuft erstrangige Verbindlichkeiten über das Begrenzungsniveau der Staatsanleihen
    Die Hochstufung zeigt den steigenden Glauben der Rating Agentur, dass das gute Wirtschaftswachstum Russlands größte Bank stärken wird und zu der Stärke des Bankensystems insgesamt beitragen wird.

    Sibneft. S&P entfernt die Gesellschaft von der negativen Beobachtungsliste
    Sibneft Anleihen, die mit einem deutlich Aufschlag gegenüber vergleichbar eingestuften Wettbewerbern handeln, sollten kurzfristig profitieren können.

    Gazprom. Gref kritisiert die Diversifizierung in den Stromsektor
    Wir glauben nicht, dass das Missfallen von Gref, Gazprom von der Diversifikation abhalten wird und sehen die Bemerkungen eher als neutral für die Aktie an.

    manfredo

  20. Nach oben    #20

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Mittwoch, den 13. Oktober 2004


    Information des Tages
    Top Nachrichten

    Yukos. Yugansk Anlagen werden nächsten Monat verkauft werden, nachdem die Bewertung bei $10.4bn-$18.3bn liegen soll; die Steuerbehörden beginnen mit der Untersuchung der Steuerzahlungen für 2003
    Die Nachricht zeigt, verbunden mit dem Bericht von heute Morgen, dass der Eigentumsfonds aufgefordert wurde den Verkauf von 100% von Yugansk vorzubereiten, dass Yukos, wie wir es kennen, vor Ende nächsten Jahres aufhören wird zu existieren. Diese zeigt auch , dass die Regierung nach der geringst-möglichen Bewertung sucht.

    Politik und Wirtschaft
    2004 Einnahmen des Haushalts werden das Ziel um $18.2Mrd übertreffen; das Ziel für den Stabilisierungsfonds wurde angepasst
    Der Vize-Finanzminister, Tatyana Golikova, sagte, dass der Stabilisierungsfonds zu Jahresende einen Stand von R564.8Mrd ($19.4Mrd) haben sollte, was wir als realistisch ansehen.

    Sektor Informationen
    Öl und Gas. Kaspische Ölwerte - Kasachstan hebt Produktionswachstum an. Der Berater des Präsidenten tritt zurück
    Die Förderung von Öl- und Gaskondensat in Kasachstan wuchs in den ersten 9-Monaten 04 im Vergleich zum Vorjahr um 14.8% auf 43.13Mill Tonnen, was über dem Ölförderwachstum in Russland in Höhe von 10% liegt.

    Handel. Perekryostok - Verschiebt die Pläne für den Börsengang (IPO) auf frühestens 2006
    Die Gesellschaft plant nun von bestehenden Anteilseignern bis Jahresende $50Mill zu erhalten, um damit die $120Mill-$150Mill Ladenerweiterung und die Infrastrukturentwicklung im nächsten Jahr zu finanzieren.

    Unternehmensnachrichten
    Lukoil. Beginnt mit der Förderung von Erdgas bei Nakhodkinskoye ab 2005
    Der Beginn der Erdgasförderung und des Verkaufs wird nicht deutlich zum Umsatz beitragen, aber es ist dennoch ein wichtiger Fortschritt für die Gesellschaft, da diese bisher nur Verbundgas fördert.

    TNK. Erhält die Zustimmung für die Unternehmensrestrukturierung von den Anleihenbesitzern
    Während diese Nachricht keinen Einfluss auf den kurzfristigen Handel haben wird, so ist dies dennoch ein wichtiger Schritt bei dem langen Restrukturierungsprozess von TNK-BP und dieser Schritt ist fundamental positiv für die Aktien der gelisteten Tochtergesellschaften der Gruppe.

    Dragon Oil. Berichtet über siebtes erfolgreiches Überarbeitungsprogramm im Jahr 2004
    Die Gesellschaft sagte, dass LAM 63/67 die Produktion auf 1.34mbpd erhöht habe, was dazu führt, dass das Ergebnis des gesamten Überarbeitungsprogramms eine zusätzliche Produktion von 6.6mbpd ist.

    Norilsk Nickel Mining. Wird Palladium an Volkswagen liefern
    Der Vertrag mit einem großen europäischen Automobilproduzenten ist sehr positiv, da dieser Vertrag im Zusammenhang mit der Strategie von Norilsk gesehen werden sollte, den größten Teil seines PGM Angebots direkt an Endabnehmer zu liefern

  21. Nach oben    #21

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Donnerstag, den 14. Oktober 2004
    Information des Tages

    Politik und Wirtschaft

    Umfrage ergibt, dass Korruption die größte wirtschaftliche Schwäche in Russland ist
    Russland nimmt bei der Korruption Position 70 in einer Liste von 104 Ländern ein, wie dies World Economic Forum bekannt gab.

    Sektor Informationen
    Öl und Gas. Die Ölproduktabgaben werden unterschiedlich ausfallen
    Unternehmen mit einem größeren Anteil an Heizöl bei den Exporten, wie Tatneft, Surgutneftegaz und auch etwas Lukoil, werden von dem neuen Tarifsystem am meisten profitieren.

    Immobilien. Entwicklungsgesellschaft im Eigentum von Interros denkt über Börsengang (IPO) nach
    Open Investments, eine Entwicklungsgesellschaft von Interros, könnte seine Aktien vor Jahresende platzieren.

    Unternehmensnachrichten
    RosBusinessConsulting. Die positiven Nachrichten untermauern die Anlageempfehlung
    Während die neusten Beobachtung uns dazu verleiten, dass RBC TV die Zuschauer von Bloomberg TV auch angeht und dass die Gesellschaft des weiteren kurz vor einem Geschäftsabschluss steht, der zu einer dramatischen Steigerung der Zuschauerzahl beitragen könnte. Des weiteren ist man dabei zwei Akquisitionspläne abzuschließen und eine ADR Programm aufzulegen.

    Vimpelcom. Verkauft $300Mill an siebenjährigen Anleihen
    Gemäß Standard & Poor's werden Teile der Einnahmen dazu verwendet im Jahr 2005 fällig werdende Anleihen zu refinanzieren und der Rest soll für Zukäufe genutzt werden.

    Yukos. Fünf Yugansk Lizenzen werden diese Woche besprochen
    Wir erwarten, dass die Behörden wieder entscheiden, dass Yugansk die Lizenzbedingungen verletzt hat und der Gesellschaft 90 Tage geben werden, um den Sachverhalt wieder gerade zu rücken.

    Lukoil. Unterschreibt seismischen Vertrag in Saudi Arabien
    Die Gesellschaft sagte auch, dass man in Ägypten eine Exportpipeline angeschlossen habe und diese wird es der Gesellschaft ermöglichen die Transportkosten von den eigenen WEEM Gruppenfeldern zu senken.

    Megionneftegaz. Slavneft Eigner entscheiden anscheinend gegen eine Aufspaltung von Megionneftegaz
    Die Nachricht ist eindeutig positiv für Megionneftegaz Minderheitsaktionäre, da ein tatsächlicher Abbau der Anlagen einen deutlichen Einfluss auf die operative Entwicklung haben würde und das Risiko erhöhen würde, dass die Rechte der Minderheitsaktionäre verletzt werden.

    PetroKazakhstan. Der Aktienkurs fällt in New York um 13%, bevor er um 3.8% niedriger schliesst
    Wir sehen diesen Kursverfall im Rahmen von Gewinnmitnahmen (nachdem die Aktie in letzter Zeit haussierte) was anscheinend einige Stop Sell Orders auslöste.

    In der Ausgabe Politik und Wirtschaft. Umfrage ergibt, dass Korruption die größte wirtschaftliche Schwäche in Russland ist
    Öl und Gas. Die Ölproduktabgaben werden unterschiedlich ausfallen
    Immobilien. Entwicklungsgesellschaft im Eigentum von Interros denkt über Börsengang (IPO) nach
    RosBusinessConsulting. Die positiven Nachrichten untermauern die Anlageempfehlung

    Vimpelcom. Verkauft $300Mill an siebenjährigen Anleihen
    Yukos. Fünf Yugansk Lizenzen werden diese Woche besprochen
    Lukoil. Unterschreibt seismischen Vertrag in Saudi Arabien
    Megionneftegaz. Slavneft Eigner entscheiden anscheinend gegen eine Aufspaltung von Megionneftegaz
    PetroKazakhstan. Der Aktienkurs fällt in New York um 13%, bevor er um 3.8% niedriger schliesst

    manfredo

  22. Nach oben    #22
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5

    und noch ein wenig russ. Börsenpsychologie

    Russischer Aktienmarkt: Sprödes Gleichgewicht


    Händler haben am Mittwoch auf dem russischen Aktienmarkt eine abwartende Position bezogen. „In der ersten Tageshälfte wurden Korrekturen nach Vortagsverlusten vorgenommen", sagte Analyst Alexej Logwin von InterFinTrade.

    „Die Anleger wollen kaufen. Aber keiner will Käufe zu Beginn einer möglichen Kurskorrektur nach unten tätigen", meinte Roman Andrejew von CentrInvestSecurities.

    Olga Belenkaja vom Investmenthaus OLMA macht auf eine negative Reaktion ausländischer Anleger auf die am Vortag bekanntgegebenen Ergebnisse einer Einschätzung von Juganskneftegas, des wichtigsten Förderbetriebes des angeschlagenen russischen Ölkonzerns Yukos. Der Handel mit Amerikanischen Hinterlegungszertifikaten (ADR) auf russische Papiere an internationalen Märkten habe mit niedrigeren Notierungen geschlossen als der Handel mit den Aktien dieser Unternehmen an der Moskauer RTS-Börse.

    „Yukos-Aktien zogen am Mittwoch nahezu den gesamten Markt nach unten, obwohl die am Vortag abgegebene Erklärung eines Vertreters des Justizministeriums nicht vollständig war." Belenkaja erläuterte, dass der bekanntgegebene Wert von Juganskneftegas in Höhe von 10,4 Milliarden Dollar in einem Bericht der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein lediglich als „zu konservativ" bezeichnet wird. Der empfohlene Wert sei mit 15,7 Milliarden bis 18,3 Milliarden Dollar angegeben worden. „Aber der endgültige Verkaufspreis wird letztendlich von den Gerichtsvollziehern bestimmt, wobei die untere Grenze der Preisspanne als Orientierungspunkt dienen könnte", sagte die Analystin.

    Vormittagskäufe seien durchaus nicht aggressiv gewesen, sagte Andrejew. „Auf dem Markt zeichnete sich ein Seitwärtstrend ab. Börsianer warteten darauf, wer als erster riskieren würde, das vorhandene Gleichgewicht zu zerstören. Der Markt beschloss, auf eine Nachricht zu warten, die die Stagnation zu überwinden hilft", sagte Andrejew.

    In diesem Zusammenhang schloss der Experteeinen weiteren Abwärtstrend nicht aus, weil Negatives um Yukos die einzige reale Nachricht ist, die sich infolge der positiven Stimmung der Händler noch auswirken wird.

    „Alle warten die weitere Entwicklung um Yukos ab", sagte Sergej Kossynkin von Zerich Capital Management. Angesichts der gegenwärtigen Situation wäre die sinkende Tendenz gesetzmäßig, fügte er hinzu.

    Logwin warnt vor der Realisierung eines „schlechten Szenarios" in den nächsten Tagen. „Möglich ist, dass der RTS-Index noch in dieser Woche auf 650 Punkte sinkt."

    Der RTS-Index notierte mit minus 0,57 Prozent auf 663,47 Punkte. Im klassischen Handel wurden 200 Abschlüsse im Gesamtwert von 19,6 Millionen Dollar getätigt.

    Spitzenreiter bei steigenden Kursen waren Papiere des regionalen Stromversorgers Mosenergo, die um 2,78 Prozent auf 0,148 Dollar anzogen. Yukos waren mit minus 10,33 Prozent auf 4,47 Dollar der Tagesverlierer. Werte des größten russischen Gasförderers Gasprom legten um 1,64 Prozent auf 73,56 Rubel zu. Papiere der Sparkasse Sberbank gingen mit einem Plus von 0,23 Prozent auf 432,0 Dollar vom Markt. Aktien des Bunt- und Edelmetallproduzenten Norilsker Nickel büßten 3,03 Prozent auf 64 Dollar ein.

    Der Index der Wertpapierabteilung an der Moskauer Devisenbörse MICEX verlor eine halbe Stunde vor Handelsschluss 0,77 Prozent auf 632,95 Punkte. Yukos rutschten um 10,09 Prozent. Sberbank legten um 1,62 Prozent zu. Norilsk Nickel wurden 3,3 Prozent billiger gehandelt. Mosenergo fielen um 3,95 Prozent.

    Logwin führte den Anstieg der Gasprom- und der Sberbank-Aktien darauf zurück, dass Investoren ihre Mittel zu Gunsten zuverlässigerer Papiere umverteilen. „Das zeugt davon, dass ein großer Teil der Anleger nicht mit einem krassen Verfall auf dem russischen Markt in nächster Zeit rechnet", sagte der Analyst. (RIA)

  23. Nach oben    #23

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Freitag, den 15. Oktober 2004

    Information des Tages

    Top Nachrichten
    Yukos. Die Regierung denkt angeblich über den den Verkauf von Yugansk für etwas über $3Mrd nach; Einzelheiten über die Bewertung von DrKW werden bekannt gegeben
    Obwohl die Nachricht unseren Erwartungen entspricht, so bedeutet sie dennoch für die Yukos Anleger, dass sich der Eigenkapitalwert der Gesellschaft relativ schnell dem Wert "Null" annähert.

    Severstal. Überlegt den Kauf der kanadischen Stelco Inc.
    Severstal ist angeblich auf das Management von Stelco zugegangen und könnte demnächst ein offizielles Übernahmeangebot für die insolvente Firma abgeben.

    Politik und Wirtschaft
    Die Währungsreserven steigen innerhalb einer Woche um $3Mrd
    Die Reserven erreichten einen Rekordstand von $98.3Mrd und übertrafen somit unser Ziel von $97.8Mrd für diesen Monat.

    Sektor Informationen
    Öl und Gas. Novatek - Aufsichtsrat schlägt Zwischendividende von $22.13 pro Aktie vor
    Diese Zahl - über die bei der a.o. HV am 1.November abgestimmt werden wird - ist eine deutliche Steigerung gegenüber den R251 ($8.6) pro Aktie die 2003 bezahlt wurden.

    Unternehmensnachrichten
    Lukoil. Lukoil Overseas beginnt mit der Arbeit an dem Tub-Karagan Block im Kapsischen Meer.
    Wir sehen diese Nachricht als unter kurzfristigen finanziellen Gesichtspunkten neutral an, aber als strategisch sehr positiv, da wir bezüglich des kasachischen Ölsektors sehr bullish eingestellt sind und Lukoil ist die einzige Gesellschaft mit bedeutenden Anlagen in der Region.

    Gazprom. Unterschreibt Kooperationsvertrag mit CNPC
    Das Abkommen, das während des Besuchs von Präsident Putin in China zustande kam, wird diese Basis für die Untersuchung und die Durchführung von Erdgaslieferungen in das Land sein.

    Dragon Oil. Sollte die Förderschätzung übertreffen, da das neue Bohrloch bei Tests 5,330bpd einbrachte
    Die herausragende operative Entwicklung der Gesellschaft vergrößert deutlich die Wahrscheinlichkeit, dass unsere 2005-06 Förderschätzungen, die die Basis für unsere Anlageempfehlung sind, erzielt werden.

    UES. Könnte vom Stabilisierungsfonds $1.4Mrd erhalten um ausländische Akquisitionen tätigen zu können
    Wir sehen diese Nachricht als neutral für UES und negativ für die russische Regierung, da der Zweck des Stabilisierungsfonds klarerweise nicht bei Käufen im internationalen Stromsektor liegt.

    Cheliabinsk Röhrenwerk. Produktion sinkt um 3.4% in 9M04
    Obwohl die Nachfrage nach Röhren in Russland zunimmt, so hat doch der Anstieg bei den Stahlpreisen die Umsatzvolumen begrenzt und die Margen der Hersteller gedrückt und gleichzeitig diesen die Chance verbaut, von höheren Umsätzen profitieren zu können.


    manfredo

  24. Nach oben    #24

    Dabei seit
    07/2003
    Ort
    Frankfurt / Main
    Beiträge
    1.613

    Ues.

    da bin ich aber gespannt ob der Spizbube Tschubeis den Fond in anspruch nimmt und was er damit treibt.? die EU könnte ihm ja auch 90 Tage alte Butter verkaufen, oder ? in Russland blühen schon die Beume aber wo.? nur in Moskau.

  25. Nach oben    #25

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Dienstag, den 19. Oktober 2004

    Information des Tages

    Top Nachrichten
    Yukos. Yugansk Auktion ist für den 22.November geplant. Die Einlage wird zuerst auf $800Mill festgesetzt
    Mit dem Verlangen einer überraschend hohen Einlage verschrecken die Behörden die möglichen Kaufinteressenten (zumindest andere als die gewünschten Interessenten)

    Norilsk Nickel Mining. Gold Fields CEO verwirft das $8.1Mrd Gebot von Harmony
    CEO Ian Cockerill hat anstatt dessen die Aktionäre aufgefordert die Unternehmenszusammenschlusspläne mit Iamgold zu unterstützen und dies würde Norilsk Nickel im Regen stehen lassen, obwohl die Gesellschaft einen 20%igen Anteil an Gold Fields hält.

    Politik und Wirtschaft
    Central Banks Ulukaiev erwartet, dass die Inflation das Jahr mit Stand von 10.5% beendet
    Wir weisen darauf hin, dass eine leicht höhere Inflationsrate wenig Einfluss auf die Volkswirtschaft und auf die Kapitalmärkte haben sollte.

    Sektor Informationen
    Handel. Seventh Continent - Bestätigt die Pläne bezüglich eines Börsengangs (IPO)
    Der genante Kurs bewertet die Gesellschaft mit mindestens $500Mill und dies würde uns zu einer sehr neutralen Einstellung bezüglich des Geschäfts veranlassen.

    Unternehmensnachrichten
    Dragon Oil. Benennt neuen CEO
    Die Ernennung wird wahrscheinlich keine deutlichen Änderungen bei der Strategie oder bei den operativen Praktiken ergeben, da Essa Almulla zuvor die Stelle des Vize-CEO innehatte und hauptsächlich dafür verantwortlich war das Tagesgeschäft von Dragon zu überwachen.

    UES. Vollendet den Bau von Sangtudinskaya HPP
    Wir sehen diese Nachricht als neutral an, da trotz des möglicherweise hohen Wertes der durch das Tajikistan Sangtudinskaya Wasserkraftwerk (HPP) zu realisieren ist, die Minderheitsaktionäre daran eher nicht teilhaben werden.

    manfredo

  26. Nach oben    #26

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Mittwoch, den 20. Oktober 2004
    Information des Tages

    Top Nachrichten

    Gazprom. Gazprom könnte für Yugansk bieten, kauft Zarubezhneft als Teil des Unternehmenszusammenschlusses mit Rosneft


    Energieversorger. Die regionalen Energieversorger, die sogenannten Energos, werden für die 9M04 eine Zwischendividende auszahlen


    Politik und Wirtschaft
    BIP steigt in den ersten 9-Monaten 04 um 6.9%; die Inflation sollte im Oktober bei 0.7% liegen


    Sektor Informationen
    Kommunikation & Internet. Sibirtelecom, Dalsvyaz. Die örtlichen Tarifanhebungen werden ab nächsten Monat gültig


    Kommunikation & Internet. Das Ministerium schlägt höhere allgemeine Beiträge für den Dienstleistungsfonds vor


    Kommunikation & Internet. Moscow CableCom. Veröffentlicht 9M04 operative Ergebnisse, Auszüge aus den Finanzergebnissen


    Unternehmensnachrichten
    Sayano-Shushenskaya GES. Das Oberste Berufungsgericht verwirft das De-Privatisierungsurteil; Sell Einstufung wird bestätigt


    Surgutneftegas. Plant für 2005 eine Steigerung der Ölförderung um 6.7% gegenüber dem Vorjahr


    NovolipetskyMK. Kauft einen 62%igen Anteil an Severnaya Neftegazovaya Kompaniya


    Wimm-Bill-Dann. Aufsichtsrat genehmigt die Ernennungen


    Transneft. Erwartet, dass sich das Wachstum der Ölförderung verlangsamt; bespricht die Ölqualitätsbank am 29. Oktober


    Baltika. Wird nächste Woche eine dreijährige in Rubel denominierte Anleihe platzieren


    MagnitogorskyMK. Bekanntgabe über die Auktion des Regierungsanteils von 23.4%


    Svyazinvest. Das Wirtschaftsministerium erzielt Einigung mit den Behörde bezüglich der Privatisierung

    manfredo

  27. Nach oben    #27

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Donnerstag, den 21. Oktober 2004

    Information des Tages

    Politik und Wirtschaft
    Die Duma verabschiedet den Haushalt für 2005 in der zweiten Lesung
    Der Haushaltsvorschlag sieht Einnehmen von 17.8% des BIP und Ausgaben von 16.3% des BIP vor und somit wird ein Überschuss von 1.5% des BIP erwartet.

    Unternehmensnachrichten
    MTS. Kauft den verbleibenden Anteil in Höhe von 47.2% an Tatarstan Tochtergesellschaft
    Der russische Telefonkonzern kaufte den TAIF-TELKOM Anteil für $63Mill - oder für $239 EV/Kunden - und dies ist wertschaffend da MTS momentan zu $550 EV/Kunden handelt.

    Norilsk Nickel Mining. Benennt endgültigen RAO Norilsk Nickel Aktientausch
    Das Geschäft umfasst nur 1.5% der momentan ausstehenden GMKN Aktien und damit wird ein zweifelhaftes Kapital aus der Vergangenheit beendet.

    Uralsvyazinform. Tyumen wird 0.028% Anteil im Dezember versteigern
    Das Anfangsgebot von $0.038 (R1.1) sieht vernünftig aus und liegt unter dem momentanen Kurs von $0.039 und unter unserem fairen Wert von $0.043.

    RITEK. Benennt Produktionsziele für 2005. Wir nicht zum Kerngeschäftsbereich gehörende Tochtergesellschaften verkaufen
    Die Gesellschaft zielt darauf ab im Jahr 2005 die Rohölfördermenge um 16% gegenüber dem Vorjahr auf 4.2Mill Tonnen zu steigern, verglichen mit den geplanten 3.6Mill Tonnen in diesem Jahr.

    Svyazinvest. CEO gibt zu, dass Blavatnik Aktionär ist
    CEO Valery Yashin sagte, dass die Eigentümer von Svyazinvest - also der Staat und Leonard Blavatnik - bereit seien, die Holding zu privatisieren.

    UES. IES will für OGK5 bieten
    Die Nachricht ist eine weiter Bestätigung dafür, dass es bei den strategischen Investoren ein großes Interesse für die OGK Auktionen gibt.

    Gazprom. Zarubezhneft bestätigt Übernahmegespräche, während der CEO Tokarev als Kandidat hervortritt um Gazpromneft zu leiten
    Wir glauben, dass das die langfristige Verbindung von Tokarev zu Präsident Vladimir Putin es sehr wahrscheinlich erscheinen lässt, dass er die Position erhält.

    Severstal. Mordashov sagt, dass das Geschäft ein weltweiter Marktführer seien wird
    In einem Interview mit Vedomosti bestätigte der Vorsitzende von Severstal, Alexei Mordashov, dass er darauf abziele Severstal in eine weltweit führende Stahlgesellschaft umzuwandeln.


    manfredo

  28. Nach oben    #28

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Freitag, den 22. Oktober 2004

    Information des Tages

    Politik und Wirtschaft
    Die Währungsreserven übersteigen $100Mrd
    Die Reserven stiegen um $1.8Mrd auf einen Rekordstand von $100.1Mrd in der Woche per Ende 15.Oktober.

    Sektor Informationen
    Metalle. 9M04 Stahlproduktion steigt im Vergleich zum Vorjahr um 5.4% Röhrenproduktion steigt um lediglich 1.5%
    Stahlwerke haben ihre Kapazität genutzt, um so gut wie möglich die Rekordstahlpreise auszunutzen.

    Metalle. UGMK - 9M04 RAS Umsatz, Reingewinn steigen im Jahresvergleich deutlich an
    Russlands zweitgrößter Kupferproduzent veröffentlichte einen RAS Umsatz für die ersten 9-Monate 04 von $1.69Mrd - eine Steigerung von 87.1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum - während der Reingewinn auf $108.6Mill nach oben schnellte, sagte der CEO Andrei Kozitsyn gestern.

    Unternehmensnachrichten
    Norilsk Nickel Mining. Der Vertrag mit Harmony beinhaltet eine Ausstiegsklausel
    Der Vertrag erlaubt es Norilsk das Gebot eines anderen Bieters für Gold Fields zu unterstützen, wenn dieses um 15% höher ist als das von Harmony.

    Yukos. Das Ministerium gibt Yugansk sechs Monate um die Lizenzverletzungen bei den letzten fünf Lizenzen wieder gerade zu rücken
    Die Warnung kommt nach der Nachricht, dass das Ministerium Yugansk drei Monate gab, um die Probleme bei den anderen 21 Lizenzen zu lösen.

    Kurganenergo. Eine Investorenpool erreicht einen Anteil von 50%
    Mit diesem Schritt ermöglicht sich die Gruppe einen bedeutenden Anteil an den Anlagen, die während des Liberalisierungsprozesses beim Energieversorger abgespalten werden, zu sichern.

    Lukoil. In Gesprächen um Ölexporte nach China zu beginnen
    Die Nachricht folgt der Anmerkung von Regierungsbeamten, dass die russischen Rohölexporte nach China andauern würden, obwohl es Lieferprobleme bei Yukos gibt.

    TNK. Der Finanzvorstand sagt, dass den Minderheitseignern ein fairer Preis angeboten werde
    Der Finanzvorstand, Kent Potter, sagte die Gesellschaft werden den Wert ihrer Tochtergesellschaften berechnen, indem man deren individuelle Produktionszahlen nutze, und dass man die Umsätze ohne Transferpreise berechnen werde.

    Arawak Energy. Passt das Umtauschverhältnis beim Altius Merger an. Gibt Produktionssteigerung bekannt
    Wir sehen beide Nachrichten als positiv für die Aktie an.

    PetroKazakhstan. Erreicht eine Börsennotierung in Kasachstan
    Die kanadische Gesellschaft wird die größte Ölgesellschaft die an der KSE gelistet ist und ist die erste ausländische Gesellschaft die ein Listing erhält.


    manfredo

  29. Nach oben    #29

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338
    Montag, den 25. Oktober 2004

    Information des Tages
    Top Nachrichten
    Yukos. Putin setzt neuen Chefgerichtsvollzieher ein. Schlumberger zieht die Gerätschaften von den Yukos Feldern
    Wir raten Anlegern weiterhin dazu sich von der Yukos Story fern zu halten und belieben negativ bezüglich der Aktie eingestellt.

    Severstal. Severstal-Auto - 1H04 IFRS Ergebnisse zeigen konstant ansteigendes Wachstum beim Umsatz und bei der Profitabilität
    Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um beeindruckende 41.2% auf $391Mill, der Bruttogewinn legte gegenüber der Vorjahresperiode um 38.6% auf $93Mil zu und das Betriebsergebnis verdoppelte sich beinahe auf $44Mill (im vergleich zu $23Mill im 1.Halbjahr 03).

    Unternehmensnachrichten
    Volga Telecom. Die Regierung verschiebt den Verkauf eines 0.6%igen Anteils
    Die Verschiebung des Verkaufs könnte auf das mangelnde Vertrauen der Investoren bezüglich der Privatisierung von Svyazinvest hindeuten, da ohne diese, der Aktienkursanstieg sehr begrenzt wäre.

    Vimpelcom. Hat Probleme die Lizenz von KB-Impulse für die MLA zu übertragen
    Wir glauben, dass die Gesellschaft schließlich doch dabei sein wird, da man bisher in der Lage war einen Kompromiss mit den Behörden zu schließen wenn man auf Probleme stieß.

    UES. Denkt über Wege nach die Liquidität bei den abgespaltenen Gesellschaften zu sichern
    UES denkt darüber nach einen Fonds aufzustellen der der einzige Market Maker für die abgespaltenen Vermögensgegenstände der regionalen Stromversorger wäre, wie Vedomosti berichtet.

    Lukoil. Aufsichtsrat genehmigt die Ziele für 2005 und das 10-jährige Strategieprogramm
    Gemäß dem 10 Jahresplan, schätzt Lukoil einen Anstieg der Reserven um 130% und eine Verminderung der Gesellschaften unter der eigenen Unternehmensstruktur von momentan 291 auf 105 im Jahr 2005-06.

    Baltika. Legt Exportziele dar
    Im Jahr 2001 waren die Exportumsätze lediglich für 1% von Baltikas Gesamtumsätzen verantwortlich, aber die Gesellschaft hofft diesen Prozentsatz auf 6.5% in diesem Jahr und auf 9% in 2005 anzuheben.

    Gazprom. Transporttarife und die Bildung von Gazpromneft sind auf der Tagesordnung des Aufsichtsrats
    In der Aufsichtsratssitzung sollte es eine Diskussion über die Bildung der eigenen Tochtergesellschaft im Ölbereich Gazpromneft kommen, diese Gesellschaft wird alle Ölinteressen von Gazprom und Rosneft zusammenfügen.

    Power Machines. Berichtet 1H04 IFRS Ergebnisse
    Die Gesellschaft ist anscheinend auf dem Weg die Umsatzzahlen für FY2003 zu übertreffen und könnte sogar die vorhergesagte Umsatzzahl von $643Mill zu Ende des Jahres treffen.


    manfredo

  30. Nach oben    #30

    Dabei seit
    03/2002
    Ort
    Deutschland, 96135 Stegaurach
    Beiträge
    338

    Dienstag, den 26. Oktober 2004

    Information des Tages

    Politik und Wirtschaft

    Gref bestätigt BIP Forcast, erwähnt dass die Inflation wahrscheinlich die 10% übertreffen wird
    Wir wiederholen unsere Prognose für das gesamte Jahr für die Inflation von 11% und BIP 7.4%

    Finanz Ministerium gibt Pläne bekannt small business zu unterstützen


    Unternehmensnachrichten

    Sberbank. 9M04 net income steigt 27.3% y-o-y
    Diese Nachrichten sollten weiteren Support für die Aktie bieten, obwohl der Markt auf weitere Informationen wartet.

    Vimpelcom. Auf dem Weg die Vimpelcom-R Lizenz Formalitäten noch vor der Deadline zu erledigen
    Wir glauben, dass VIP in der Lage sein wird den Merger innerhalb der vorgegebenen Zeit abzuschliessen und wiederholen unserer Kaufempfehlung.

    Yukos. Lukoil könnte für Yugansk bieten; Yukos BoD Mitglieder schlagen vor Konkurs anzumelden
    Wir glauben nachwievor, dass Unternehmen wie Gazprom und andere Kremelnahe Unternehmen am ehesten mit Yugansk enden.

    Tatneft. Türkisches Gericht hebt vorzeitig den Kauf von Tupras auf
    Der Kauf benötigt nun eine finale Gerichtsentscheidung. Das Datum hierfür ist noch nicht bekannt.

    Mechel. Ehemaliger Beamter der Steuerhinterziehung beschuldigt
    Obgleich die Summe der Hinterziehung relativ klein ist, könnte dies dem anstehenden IPO einen kleinen Schönheitskratzer verpassen. Und das in einem derzeitgen Umfeld, in dem Anleger noch am Yukos Fall knabbern.

    AvtoVAZ. Kaline bereit für Einführung nächsten Monat
    Kalina's Marktpräsentation sieht zeitlich sehr gut geplant aus. Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung in Avtovaz.


    manfredo


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 29 12345611 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 08.05.2014, 13:56
  2. keine Analysen mehr ?
    Von saphier im Forum Devin Sage
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.10.2012, 12:24
  3. Smart Trading News: Raus aus Russland
    Von Hasi im Forum Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2005, 16:40

Lesezeichen für Russland Wirtschafts-News, Marktkommentare und Analysen

Lesezeichen