+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 121 bis 127 von 127

Thema: Mosenergo >Bewertung

  1. #121

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Dimension der City

    Moskau hat 12-15 Millionen Einwohner, eine riesige Gewerbedichte, ist die groesste Stadt Europas. London, Paris sind dagegen Zwerge. Schaut euch mal die Umsaetze der Energieversorger dieser Metropolen an. Die betragen das 10fache wie bei MSNG. Und das liegt nicht nur am Strompreis. Auch andere Laender haben niedrigere Preise als Westeuropa, Prag, Budapest, Warschau. Moskau steht einfach nicht dort, wo es seit Jahren stehen muesste. MSNG Halbjahresumsatz liegt bei 1,5 Mrd Euro. Das ist fuer so eine Stadt, die groesste in Europa, ein Witz. Das muesste zumindest der Quartalsumsatz sein. Auch der Rubelkurs ist Gift. 2003 bis 2005 hatten wir um die 43, heute 70. MSNG hat Rubelerloese, ist auf stabile Waehrung angewiesen. Ein Kurs um 50 waere langfristig zwingend. Russland muss sich stabilisieren, Dynamik entwickeln, vorzeigbar werden, Kapital anlocken. Dann ziehen auch die Kurse mit.

  2. Nach oben    #122
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    479
    Danke
    8
    Die Preise öffentlicher Dienstleistungen sind wirklich ein Witz in Rußland.
    Der Strompreis für Kleinverbraucher ist in meiner russischen Wohnung derzeit nur 3,92Rubel/kWh, also ca. 5,5Euro-Cent/kWh. Hier in Schwedt bezahle ich 28Cent!
    Und teenspirit, ich glaube, Du kannst Hellsehen!
    Ich sitze tatsächlich gerade vor einer zu leerenden Flasche Rigas Balsams.

    Die Müllgebühren für die russische (Eigentums-)Wohnung betragen nur 1,5Euro/Monat. Genauso teuer ist das Wasser.
    Für Rücklagen für Außensanierung des Hauses (Dämmung) und Dachsanierung, sowie städtische Leistungen auf dem Grundstück (Rasenmähen, Dachrinnenreinigung...) werden zusammen pauschal 12 Euro pro Monat verlangt.
    Da kommt der Russe natürlich auch mit kleinem Lohn ganz gut zurecht.
    Die Vergleiche hinken insgesamt also gewaltig.
    Auch durch die Rubelzinsen sind für den Russen Aktien relativ unattraktiv. Somit bleiben für den deutschen Investor Russenaktien wohl immer "billig".
    Zu billig.

  3. Nach oben    #123
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    479
    Danke
    8

    Reallöhne in Rußland steigen auf durchschnittlich gut 550Euro pro Monat

    Реальная заработная плата в России в июле 2017 года в годовом исчислении выросла на 4.6%, по сравнению с предыдущим месяцем уменьшилась на 6.6%, в январе-июле выросла на 3%. Об этом свидетельствуют данные Росстата.

    Среднемесячная начисленная номинальная заработная плата в июле составила 39.355 тыс. руб. и в годовом исчислении увеличилась на 8.6%, по сравнению с предыдущим месяцем сократилась на 3.5%. В январе-июле средняя номинальная зарплата увеличилась на 7.5%.


    Da relativieren sich dann natürlich die niedrigen Tarife und Benzinkosten von knapp über 0,50€.

  4. Nach oben    #124
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.604
    Danke
    383
    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Die Preise öffentlicher Dienstleistungen sind wirklich ein Witz in Rußland.
    Der Strompreis für Kleinverbraucher ist in meiner russischen Wohnung derzeit nur 3,92Rubel/kWh, also ca. 5,5Euro-Cent/kWh. Hier in Schwedt bezahle ich 28Cent!
    Und teenspirit, ich glaube, Du kannst Hellsehen!
    Ich sitze tatsächlich gerade vor einer zu leerenden Flasche Rigas Balsams.

    Die Müllgebühren für die russische (Eigentums-)Wohnung betragen nur 1,5Euro/Monat. Genauso teuer ist das Wasser.
    Für Rücklagen für Außensanierung des Hauses (Dämmung) und Dachsanierung, sowie städtische Leistungen auf dem Grundstück (Rasenmähen, Dachrinnenreinigung...) werden zusammen pauschal 12 Euro pro Monat verlangt.
    Da kommt der Russe natürlich auch mit kleinem Lohn ganz gut zurecht.
    Die Vergleiche hinken insgesamt also gewaltig.
    Auch durch die Rubelzinsen sind für den Russen Aktien relativ unattraktiv. Somit bleiben für den deutschen Investor Russenaktien wohl immer "billig".
    Zu billig.
    In Spanien zahle ich für ein Apartment 44m2 (kalt ohne Strom) = 78 EUR(Monat)
    In Bayern 3 Zim. 68 m2 (kalt ohne Strom) = 217 EUR/Monat + 195 EUR/Grundsteuer/Jahr
    Haus 275m2 Grund = ca. 400 EUR Grundsteuer/Jahr ... +Straßenreinigung ...

    und in Deutschland GEZ von 228 EUR/Jahr ... und immer Grundgebühren für jeden Anschluss
    und Energie ... Gas,Heizöl und Strom & Co. ist Luxus



    PS:
    Mosenergo war meine 1. Russia-Aktie ... (gelesen im Handelsblatt KGV 1) ... und ab in Richtung Norden ... dann Lukoil ...

  5. Nach oben    #125

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Mosengo

    Im Verhaeltnis zum Marktanteil ist Mosengo bei 2 Euro spottbillig. Die entscheidende Frage ist, wann aus Marktanteil angemessener Mittelzufluss wird. Mosengos Umsatz ist zur Zeit viel zu gering. Er muesste etwa bei 10 Mrd. USD liegen. In Deutschland haben mittelgrosse bis grosse Stadtwerke solche Umsaetze. Stadtwerke in Grossstaedten (Munich, Hamburg, Berlin, Frankfurt) liegen sogar darueber. Moskau hat etwa 12,5 Mio. Einwohner und massiv Gewerbe. Dagegen sind deutsche Grossstaedte nur Zwerge. Wenn Strom- und Heizwaerme in Moskau normales osteuropaeisches Niveau erreichen wuerden, wuerde Mosengo wesentlich hoehere Umsaetze schreiben. Eine 4 x so grosse Stadt wie Berlin kann nicht auf Dauer Umsaetze haben wie ein Mittelstaendler. Das allein zeigt, was in Russia falsch laeuft. Es geht seit Jahren nicht richtig voran. Selbt bei Strompreisen von nur 1/3 im Vergleich zu Westeuropa muessten wir die 10 Mrd. Umsatz sehen. Richtwert sind fuer mich 10-12 USCent je KWh in Tschechien, Slowakei, Ungarn. In diesem Preisbereich muesste Mosengos dann automatisch Umsaetze von 8-10 Mrd. im Jahr schreiben. Ein moderater Gewinn von 8 Prozent liegt dann bei 640-1.000 Mln. USD. Die Bewertung laege dann nicht unter 6 Mrd. USD. Der Kurs laege bei 7-10 Euro. In anderen Staedten ist das alles laengst Realitaet, Warschau, Prag, Budapest. Putins Zukunft steht und faellt innenpolitisch. Kommt das Land wieder auf Kurs, kann er bleiben. Wenn nicht, wird er gehen. Aussenpolitisch ist er erfolgreich. Innen passiert seit Jahren nichts. Kein neues Phenomaen.

  6. Nach oben    #126

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Stadtwerke

    Jedes mittelgrosse Stadtwerk in der BRD hat hoehere Umsaetze als Mosengo. Im Verhaeltnis zur installierten Kapazitaet und zur verkauften Menge Strom und Waerme muesste Mosengo 10-12 Mrd. USD Umsatz haben. Gerade kommt man auf 3,8 Mrd. USD. Man stelle sich vor, die Stadtwerke Muenchen, Frankfurt, Hamburg, Berlin haetten unter 4 Mrd. Umsatz. Undenkbar! Selbst die Stadtwerke Leipzig, ein Zwerg, hat 4 Mrd. Umsatz. Reflektiert das jemand? SW Leipzig hat mehr Umsatz als die Mosengo alias SW Moskau. Eine 0,6 Mio. Ew. Stadt toppt eine 12,5 Mio. Ew. Stadt im Energiebereich. Merkt hier jemand, wie krank die Energiepreise in der BRD sind? Gesunde 10-12 Cent je KWh wurden in Russland voellig reichen, um die Umsaetze zu verdreifachen.


  7. Nach oben    #127

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Elektroauto in Moskau

    Moskau waere die ideale Stadt fuer Elektroautos. Der Verkehr ist chaotisch, es ist laut, die Luft stinkt, Strom ist billig und sicher vorhanden. Elektromobilitaet koennte die Stadt in der Lebensqualitaet deutlich aufwerten. Das russische System ist nicht innovativ. Auch die Fernwaerme ist ein Wert. Netztausbau, Netzerneuerung und vernuenftige Preise muessen her. Die Zeit muss vorbei sein, wo Waerme fast nix kostet, ergo verschwendet wird. Ein effizientes Land tut Not. Leider hat Putin das nicht geliefert. Nach Millenium war noch Hoffnung, es koennte einen Systemwechsel geben.


+ Auf Thema antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Lesezeichen für Mosenergo >Bewertung

Lesezeichen