+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 127

Thema: Mosenergo >Bewertung

  1. #1

    Dabei seit
    04/2003
    Beiträge
    17

    Mosenergo >Bewertung

    Grüß Euch!

    Kennt jemand eine Quelle wo ich das aktuelle KGV von Mosenergo erfahren kann.
    Der Chart sieht ja ziemlich gut aus.

    Gruß NVO

  2. Nach oben    #2
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    @NicholasVanOrton
    ...meine Quelle für solche Infos ist:
    http://www.kreml.net/

    [code]JSC "Mosenergo"
    Bilanz USD mn* RUR mn*
    01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002 01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002
    Aktiva 3 954.81 3 763.66 2 413.54 121 090.19 119 633.15 72 743.01
    Vermögensgegenstände 3 282.66 3 159.85 1 738.27 100 510.16 100 440.32 52 390.74
    Immaterielle Vermögensgegenstände 0.00 0.00 0.05 0.05
    Anlagevermögen 3 053.70 2 988.85 1 586.48 93 499.83 95 004.62 47 815.72
    Sonstige Aktiva 228.96 171.01 151.79 7 010.29 5 435.65 4 575.02
    Umlaufvemögen 672.14 603.81 675.27 20 580.02 19 192.83 20 352.26
    Vorräte 175.95 151.86 144.76 5 387.35 4 827.01 4 363.03
    Forderungen 357.23 356.95 415.94 10 937.70 11 346.27 12 536.33
    Kassa/Bank 88.95 55.26 87.14 2 723.64 1 756.56 2 626.28
    Sonstige Vermögensgegenstände 50.01 39.73 27.43 1 531.33 1 262.99 826.62
    Passiva 3 954.81 3 763.66 2 413.54 121 090.19 119 633.15 72 743.01
    Eigenkapital 3 402.03 3 322.58 1 911.93 104 164.91 105 612.74 57 624.65
    Stammkapital 923.22 889.30 937.89 28 267.73 28 267.73 28 267.73
    Kapitalrücklage 2 386.70 2 300.15 678.52 73 077.13 73 113.44 20 450.41
    Rücklage 10.17 8.78 2.40 311.40 279.09 72.34
    Gewinnvortrag 81.93 124.34 293.11 2 508.65 3 952.48 8 834.17
    Rückstellungen 110.10 128.65 98.96 3 370.96 4 089.17 2 982.68
    Langfristige Rückstellungen 103.85 128.65 98.96 3 179.75 4 089.17 2 982.68
    Sonstige Rückstellungen 6.24 191.21
    Verbindlichkeiten 442.68 312.44 402.65 13 554.32 9 931.24 12 135.68
    Kurzfristige Verbindlichkeiten 223.28 102.12 216.83 6 836.35 3 245.88 6 535.18
    Kreditaufnahmen 215.89 210.18 185.65 6 610.14 6 680.88 5 595.48
    Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 3.52 0.14 0.17 107.83 4.48 5.02
    Gewinn- und Verlustrechnung USD mn** RUR mn**
    01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002 01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002
    Umsatzerlöse 1 595.52 1 666.20 1 441.94 48 852.43 52 962.42 43 459.34
    Produktionsaufwand 1 513.22 1 521.63 1 152.31 46 332.66 48 367.06 34 729.97
    Betriebliche Erträge 82.30 144.57 289.63 2 519.77 4 595.36 8 729.37
    Sonstige Erträge/Verluste -104.25 -116.51 -154.08 -3 192.05 -3 703.48 -4 643.81
    Bilanzgewinn -21.96 28.06 135.55 -672.28 891.88 4 085.56
    Jahresüberschuß -34.86 20.33 68.60 -1 067.29 646.25 2 067.57
    BASISDATEN USD RUR
    01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002 01.10.2003 01.01.2003 01.01.2002
    Bewertungskoeffizienten
    MK/Netto Kapital 0.57 0.27 0.61 0.57 0.27 0.61
    Kurs/Gewinn Verhältnis 20.11 42.42 16.49 19.98 43.61 17.04
    Effektivitätskoeffizienten
    Nettoumsatzrendite 4.39 1.22 4.76 4.37 1.22 4.76
    Gesamtkapitalrentabilität 2.43 0.54 2.82 2.47 0.54 2.82
    Eigenkapitalrendite 2.79 0.61 3.65 2.83 0.61 3.66

    [/code]



    [Dieser Beitrag wurde von Hasi am 21.04.2004 editiert.]


  3. Nach oben    #3

    Dabei seit
    04/2003
    Beiträge
    17
    Ich danke dir Hasi!

    Gruß NVO

  4. Nach oben    #4

    Dabei seit
    04/2003
    Beiträge
    17
    @Hasi

    Hast du die Zahlen aus dem geschlossenen Bereich?
    Wenn nicht, wäre es nett wenn du den genauen Link reinstellen köntest.

    Gruß NVO

  5. Nach oben    #5
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    @NicholasVanOrton
    ...die Zahlen sind aus dem geschlossenen Bereich. Habe seit Jahren ein Abo des Moskauer Börsenbrief's.

  6. Nach oben    #6

    Dabei seit
    06/2002
    Beiträge
    32
    Ein interessantes Artikel über Mosenergo
    Leider in Russisch.

    http://www.izvestia.ru/capital/article77336

  7. Nach oben    #7

    Dabei seit
    03/2004
    Ort
    31840 Hess.-Oldendorf
    Beiträge
    80
    Ich bekomme von meiner Bank eine Mitteilung, dass Mosenergo (Moscow Power) ein Rückkaufangebot unterbreitet: Rubel 184 je ADR, das sind ca. 6,3 USD oder ca. 5,3 € nach aktuellen Kursen.
    Was haltet ihr davon ? Annehmen oder nicht ?
    Droht sonst Ungemach wie bei manch anderen Aktien in der Vergangenheit ?

    Picker.

  8. Nach oben    #8

    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    6
    Hab dieses tolle Angebot auch bekommen.So kann man den schlechten Kursverlauf der letzten drei Monate natürlich noch weiter fortsetzen.
    Ich finde es eigentlich eine Frechheit, wenn einem so ein Angebot ins Haus flattert, wenn der Preis an der Börse bis gestern 50 cent pro ADR darüber liegt. Bevor Du das Angebot nutzt, stoß sie noch schnell über die Börse ab, bevor der Kurs auf die 5,35 Eur fällt. Ich befürchte nämlich, daß die ihren Kopf durchsetzen. Ist ja schließlich Rußland. Lang lebe der shareholder value.

  9. Nach oben    #9
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    etwas komisch finde ich es, nach der Mitteilung vom 28/04/2004
    Kein Aktienrückkaufprogramm bei Mosenergo
    Der Aufsichtsrat von Mosenergo hat entschieden, das geplante Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 10% des Grundkapitals doch nicht durchzuführen.
    Ursprünglich war dieses dafür gedacht, Aktionären, die mit dem Restrukturierungsplan von Mosenergo nicht einverstanden gewesen wären, eine Beendigung ihres Investments in Mosenergo-Aktien zu ermöglichen. Dafür fand eine Bewertung der Firma durch Ernst & Young statt, die den fairen Preis auf 6 US-Cents festsetzten. Dies lag und liegt deutlich unter dem aktuellen Börsenkurs. Da der Restrukturierungsplan schon längere Zeit bekannt ist, dürfte inzwischen jeder Aktionär, der mit diesem nicht einverstanden ist, seine Aktien über die Börse verkauft haben.
    Außerdem legte der Aufsichtsrat das Datum der Hauptversammlung fest. Diese wird am 28. Juni 2004 stattfinden. Die Dividende soll 0,077 US-Cents je Aktie betragen.

    Info Umstrukturierung:
    30/06/2004 Mosenergo entscheidet sich für Restrukturierung
    Die Aktionäre von Mosenergo genehmigten den Restrukturierungsplan für das Unternehmen. Sowohl der Hauptaktionär UES, als auch die Moskauer Stadt-Regierung, die Gazprombank und weitere Minderheitsaktionäre stimmten bei der Jahreshauptversammlung dafür. Die Analysten glaubten nicht mehr daran, daß dieser Beschluß nach der Entscheidung des russischen Ministerpräsidenten über die Verschiebung der Genco-Gründungen auf das Ende des Jahres überhaupt getroffen werden würde. Allerdings unterstützte die Moskauer Stadt-Regierung trotzdem die Reform, da eine Vereinbarung mit UES ihr die künftige Kontrolle über die Netzbetreiber der Hauptstadt sichert. Gemäß dem verabschiedeten Restrukturierungsplan soll Mosenergo bis zum Frühjahr 2005 in 14 Unternehmen der verschiedenen Geschäftssparten aufgeteilt werden. Deren Aktien werden unter den bestehenden Aktionären von Mosenergo proportional vergeben. Anschließend sollen die Transaktionen in Rahmen des sogenannten "Tschubais-Luzhkow-Paktes" durchgeführt werden: Den Minderheitsaktionäre wird angeboten, Aktien an den zu gründenden Netzbetreibergesellschaften in Wertpapiere der andere Mosenergo-Nachfolger zu tauschen. Nachdem eine Kapitalerhöhung zu Gunsten der Moskauer Stadt-Regierung durchgeführt wird, übernimmt die Stadt dann die Kontrollpakete über die Moskauer Netzbetreiber.
    Was Gazprom anbelangt, das den Reformierungsplan auch unterstützt hat, erwartet der Erdgasmonopolist einen größeren Einfluß auf die Erdgas-basierte Stromgenerierung in Moskau.


    [Dieser Beitrag wurde von Hasi am 26.07.2004 editiert.]

  10. Nach oben    #10

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    D, 10585 Berlin
    Beiträge
    50
    Was haltet Ihr für sinnvoller: noch vor der Restrukturierung an der Börse verkaufen oder die Restrukturierung abzuwarten?

    Habe irgendwie die Sorge, dass ich am Ende verschiedene Anteile habe, die dann an deutschen Börsen nicht gelistet sind oder falls doch, dann ziemlich illiquide sind. Weiterhin fürchte ich, bei dem gesamten Prozeß über’n Tisch gezogen zu werden - bei den Russen weiß man ja nie. Stutzig macht mich auch die Tatsache, dass der Börsenkurs deutlich über dem Rückkaufwert liegt, der von Ernst & Young ermittelt wurde.

    Wenn man sich in der obigen Tabelle mal das KGV ansieht, so scheint Mosenergo derzeit auch nicht gerade ein Schnäppchen zu sein. Ein Verkauf könnte also eh sinnvoll sein. Oder gibt es vielleicht Argumente, dass die Papiere nach der Restrukturierung doch mehr wert sein sollten?

  11. Nach oben    #11
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5

  12. Nach oben    #12

    Dabei seit
    08/2003
    Ort
    D, 10585 Berlin
    Beiträge
    50
    auch in Deutschland in den letzten Tagen steigende Kurse und Umsätze.

    Weiß jemand, was da im Busch ist?

  13. Nach oben    #13

    Dabei seit
    03/2004
    Ort
    31840 Hess.-Oldendorf
    Beiträge
    80
    Hey, das ist ja komisch. Da kommt erst ein Angebot über meine Bank zum Rückkauf von rund 5,3 € und gestern steigt die Aktie bei hohem Umsatz auf 7,15 €.

    Was ist denn da wieder im Busche?
    Picker.

  14. Nach oben    #14

    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    6
    Hier eine Vermutung. Quelle: www.comdirect.de. Aber wie wirds weitergehn? *rätsel* =)

    "Papiere des Moskauer Stromversorgers Mosenergo schnellten nach einem 12-prozentigem Plus vom Vortag um weitere 10,32 Prozent auf 0,0855 Dollar in die Höhe. Alexander Pankow von der Investmentfirma Antanta Capital vermutete dahinter Aktivitäten eines "strategischen Anlegers". Analysten der Investmentfirma OLMA schlossen nicht aus, dass es sich dabei um Gasprom handeln könne."

  15. Nach oben    #15
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    ich brauche nicht mehr zu rätseln, habe letzten Herbst alle in Rostovenergo Vz "getauscht" und bin auch nicht traurig

  16. Nach oben    #16

    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    6
    Na Hasi...

    von den rostovenergo VZ hab ich auch noch ein paar im Depot liegen, und daran bist Du schuld Ich hoffe mal, daß da noch Musik drin sein wird.
    Werde jetzt mal mein Pendel befragen, was ich mit den Mosenergo machen soll

    Schönen Sonntag noch, grützi auch in die Schwoiz

    Ralph

  17. Nach oben    #17

    Dabei seit
    04/2003
    Beiträge
    17
    Weil es aktuell ist, möchte ich diese Disskusion wieder nach obern bringen...
    wiedermal hatte ich eine gute Nase..aber wiedermal habe ich nicht gekauft und wiedermal ärgere ich mich.
    Dank nochmal an Hasi der bereit war, die Zahlem hier reinzustellen.

    Gruß NVO

  18. Nach oben    #18

    Dabei seit
    05/2003
    Beiträge
    20

  19. Nach oben    #19
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Analysts foresee Mosenergo declines on stock market



    RBC, 11.10.2004, Moscow 12:05:51.Mosenergo securities will trade at a fair price based on fundamental indicators in the near future, analysts believe. Mosenergo surged last week on technical factors as investors closed their short positions, experts point out. Therefore, brokerages revised their recommendations on Mosenergo stocks downward at the end of last week.

    Others say that a strategic investor, who has been buying Mosenergo last week, has secured a necessary stake in the company and therefore Mosenergo edged down on the stock market. However, traders consider Mosenergo to be unpredictable securities.

    The MICEX exchange suspended trade in Mosenergo on October 5 and resumed on October 11. Earlier trade of Mosenergo stocks was suspended on October 1. Today Mosenergo tumbled 35.6 percent at the opening and shed 38.69 percent by 11:06 a.m.

  20. Nach oben    #20

    Dabei seit
    10/2004
    Beiträge
    1

    Mosenergo

    Mosenergo heute morgen nur noch 11 EUR (12.10.04). Da kann sich Gazprom ja wieder günstiger eindecken! Sicher werden bis zum Jahresende die letztwöchigen Höchststände wieder erreicht!

  21. Nach oben    #21
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    27 October 2004 09:52
    One Less Blue Chip

    When it became clear how Mosenergo would be reformed, strategic purchases of Mosenergo stock began. The wild ride prices took in late September and early October is more likely than not the result of major speculative maneuvering.

    Yana Galukhina

    The price of Mosenergo stock began to rise in late July and continued to go up for more than two months. During this time, it quadrupled. In July and August, brokers and analysts were convinced that shares were being bought up by a strategic investor, an organization with close ties to Gazprom. Back in 2003, Gazprom subsidiary Gazprombank bought a 12% stake in Mosenergo from Renaissance Capital Investment Company and during its recent summer shopping spree, analysts estimate that the bank was getting close to holding a controlling stake in the Moscow energy company. By the end of September, the market was abuzz with rumors that Gazprom already had the stake it wanted in Mosenergo and that there was reason to expect a decline in quotes.
    In spite of these predictions, Mosenergo stock prices continued to rise. From September 27 to October 5, they more than doubled and reached the historic high of 9.95 rubles per share. Soon afterwards, however, they began just as rapidly to decline. By October 11, a share in Mosenergo cost a mere 4.80 rubles. For all of mid-October, quotes fluctuated slightly around this level. Thus, Mosenergo turned from one of the very few Russian blue chips (stocks with high liquidity and low volatility) into a high-risk speculative stock in just two months.

    Strategic interest

    Gazprom has long been interested in electricity and this fits well into its strategic plan of becoming a global energy company. According to official Gazprom reports, at the end of last year the corporation and its subsidiaries controlled 15.8% of Mosenergo stock. This summer, it began to actively purchase shares in the electric company, motivated by the coming reforms at Mosenergo. At a June meeting, shareholders approved a plan to divide the company according to its various business lines. On the foundation of Mosenergo, Gazprom hopes to found 13 companies, four generating electricity, three distributing it, one selling it, one managing the grid (as part of the federal company), and several repair and construction companies. After restructuring, Mosenergo will end up with 17 heat and power stations, which will be united into Territorial Generating Company Number 3 (TGK-3). TGK-3 will be the largest generating company after industry reform with a total capacity of around 10.6 MWt (currently, Mosenergo’s power stations have a capacity of only 14.8 MWt).
    Clearly, TGK-3 is one of the most tempting pieces of the energy reform pie. Gazprom’s extreme level of interest in gaining control of this TGK also makes plenty of sense. Mosenergo’s power stations primarily use natural gas, and Gazprom, as the main supplier of this input, would like to gain a major customer. Gazprom would also like to reach final consumers and thus make additional profits.
    According to various estimates, Gazprom wound up with a 25-30% stake in Mosenergo over the summer and autumn. Some may think that this is not enough to direct the future TGK-3. Let’s not forget, however, that Mosenergo’s main shareholder is RAO UES, which holds a 51% stake, while Gazprom, as its directors recently announced, holds a 10% stake in UES. Thus, Gazprom has a total of 30-35% of the Moscow energy company’s stock. Gazprom can also work together with the government which has a 12% stake in Mosenergo. As Sergei Suverov stated, “We have come to an agreement that RAO UES shareholders, and not the monopoly itself, will participate directly in the future energy companies, and maybe no one will have a controlling stake.” Gazprom, as the biggest shareholder, will end up actually controlling the situation in the company.
    Nonetheless, analysts believe that Gazprom was not the only player in the strategic game for Mosenergo. European energy giants also may have exhibited interest in the Moscow company, most likely the German company E.ON (since 2003 the parent company of Ruhrgas). “The main business of companies like E.ON or the Italian corporation Enel is managing energy assets and this is what brings them the bulk of their earnings,” explains Mikhail Zak, Senior Analyst at Web Invest Bank. “At present Mosenergo is not extremely profitable, but the industry is in the process of restructuring. Starting in 2007-2008, prices for electricity are expected to rise in Russia and Russian energy and electricity assets will become substantially more profitable.”
    E.ON’s interest in the Russian energy industry is further demonstrated by a memorandum of mutual understanding the company signed with Gazprom in July. The document talks of the companies working together on “joint projects in natural gas production, gas transportation to Europe, power generation in Russia, and development of distribution and sales infrastructure for natural gas and electricity in Europe.” Apparently, Gazprom and E.ON have agreed in principle that the German company will take part in restructuring Mosenergo, but how this will work in practice remains unclear.

    Speculators’ tricks

    http://test.gateway2russia.com/artic.../mosenergo.gif

    The strategic purchases ended in mid- to late September. The market should have calmed down, yet what happened next defied all of analysts’ expectations. On Tuesday, September 28, Mosenergo stock lost 22%, on October 1 33%, and on October 5 70%. Over seven trading sessions, the MICEX had to halt Mosenergo trades three times because quotes were fluctuating outside the maximum established by regulators. As prices rose during the strategic buy up, speculators on the market thought that after the dramatic growth, prices should fall. They opened up shorts, meaning they sold shares without cover. Prices continued to rise and speculators betting on falling prices began to experience losses. Investment companies were forced to close their clients’ positions in accordance with stock exchange rules. “But it’s not always possible to close a position,” explains Zak. “A broker lets the market know that he has demand for a certain number of shares, but there are no bids on the market. Then the broker says that he’s ready to buy shares at any price. It has a snowball effect. So, not all shorts can be closed in a day. Sometimes the agony drags on for a week.” Trading volume at the time was exponentially greater than the yearly average. Then, all of a sudden, everything stopped as suddenly as it started. On Monday, October 11, the price of Mosenergo fell by 52%. “Additional shares came to the market which had been converted from ADRs,” stated an investment company analyst who preferred to remain anonymous. “It’s possible that regulators played a role. In order to burst the bubble, some of the deals were conducted outside of regular trading between individual investors.” The large-scale speculation was over.

    Getting in gear

    Beyond all the plusses and minuses on investors’ personal accounts, the Mosenergo game had yet another consequence. Lawmakers reacted. The Deputy Chair of the Duma Banking Committee, Anatoly Aksakov, wrote a letter to Oleg Byugin, the Director of the Federal Financial Market Service (FSFR), expressing his concern regarding the “absence of proper reaction from the executive branch and of concrete steps aimed at preventing the repetition of such scenarios in the future.” Aksakov also recommended founding “a responsible committee able to take on the public role of analyzing and studying the situation.”
    The executive branch has yet to respond, but according to Aksakov, “FSFR representatives explained that this was not manipulation via insider trading, but rather margin trading as part of a major speculative game.” In November Duma deputies plan to begin debate on a new version of the Law on Insider Trading, and incidents similar to what happened to Mosenergo, Aksanov believes, should be regulated preferably by the exchanges and arbitration courts.

    Quelle: GatewayTORussia

  22. Nach oben    #22

    Dabei seit
    12/2004
    Beiträge
    54

    russen steigen aus !

    gewinnmitnahmen ?

  23. Nach oben    #23
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Wir moechten draufhinweisen, dass auf Grund des Split off von Mosenergo der Handel in ADRs nicht mehr moelich sein wird.

    Ferner wird Aton sein Mandat als Designated Sponsor in diesem einen Wert abgeben.

  24. Nach oben    #24

    Dabei seit
    02/2005
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    71

    Mosenergo ADR`s

    Hallo !

    Habe noch einen ganzen "Sack voll" ADR`s von Mosi, wenn sie nicht mehr gehandelt werden, beginnt dann das gleiche Drama,wie bei den Cherno`s.
    Oder muß man die Dinger nur in Originalaktien umtauschen?
    Was sagen die Spezialisten?

    mfg.

    yorky_de

  25. Nach oben    #25

    Dabei seit
    05/2003
    Beiträge
    20

    Mosenergo Adr

    Hallo Hasi
    Bedeutet die Aussetzung, dass kein Handel mehr in D möglich ist?

  26. Nach oben    #26
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Zitat Zitat von BOC
    Hallo Hasi
    Bedeutet die Aussetzung, dass kein Handel mehr in D möglich ist?
    sieht ganz danach aus BOC

  27. Nach oben    #27

    Dabei seit
    05/2003
    Beiträge
    20

    Mosenergo ADR

    @Hasi
    Besteht eine Umtauschmöglichkeit in Orginalaktien

  28. Nach oben    #28
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    wenn Du die "richtige" Bank hast, sicher. (DB-UBS-CS- etc, Anfrage lohnt sich) Am besten natürlich bei einem russ. Broker.

    http://www.russia4u.de/Aton/line/line.html

  29. Nach oben    #29

    Dabei seit
    05/2003
    Beiträge
    20

    Mosenergo ADR

    @Hasi
    Zitat Zitat von Hasi
    Wir moechten draufhinweisen, dass auf Grund des Split off von Mosenergo der Handel in ADRs nicht mehr moelich sein wird.

    Ferner wird Aton sein Mandat als Designated Sponsor in diesem einen Wert abgeben.
    Kann ein anderer D S den Wert weiterführen/hätte diese Meldung nicht als Adhoc veröffentlich werden müssen

  30. Nach oben    #30

    Dabei seit
    05/2003
    Beiträge
    20

    ADR Aomoy

    @Hasi
    Danke für die schnellen Antworten
    Die richtige Bank/Broker hab ich


+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Lesezeichen für Mosenergo >Bewertung

Lesezeichen