+ Auf Thema antworten
Seite 38 von 38 ErsteErste ... 28333435363738
Ergebnis 1.111 bis 1.140 von 1140

Thema: Gazprom

  1. #1111

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    200 USD für 1.T m3 ist kein hoher Preis.

    Hohe Gaspreise sind etwas anderes. Oel ist relativ teuer, wenn der Preis ueber 100 USD je bbl ist, ab 160 USD wird der Preis fuer die Verarbeiter zum Problem. Die deutschen Autofahrer fangen an zu hyperventilieren. Gas hat deutlich hoehere Verteilungskosten im Vergleich zu Oel.

  2. Nach oben    #1112
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Autofahrer sind wie Kühe, und werden ununterbrochen von den Politikern gemolken ...

    Zitat Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
    Hohe Gaspreise sind etwas anderes. Oel ist relativ teuer, wenn der Preis ueber 100 USD je bbl ist, ab 160 USD wird der Preis fuer die Verarbeiter zum Problem. Die deutschen Autofahrer fangen an zu hyperventilieren. Gas hat deutlich hoehere Verteilungskosten im Vergleich zu Oel.
    Nur der Ordnungshalber,
    nicht der Ölpreis sondern die Steuern machen den Löwenanteil am Benzinpreis aus.
    Auf 1 Liter Benzin sind ca. 0,84 Steuer drauf ...

    Mineralölsteuer
    Ökosteuer
    und aus alles kommt dann noch die 19 MwSt. drauf.

    Staatlicher Anteil an den Kraftstoffkosten in Deutschland

    https://www.avd.de/wissen/infothek/k...afstoffkosten/



    58,0 Milliarden Euro umwelt*bezogene Steuer*einnahmen für das Jahr 2016
    Umweltbezogene SteuernBild vergrößern

    Im Jahr 2016 beliefen sich die umwelt*bezogenen Steuer*einnahmen auf 58,0 Milliarden Euro. Davon entfielen 40,1 Milliarden Euro auf die Energie*steuer (die frühere Minera*lölsteuer), 9,0 Milliarden Euro auf die Kraft*fahrzeug*steuer und 6,6 Milliarden Euro auf die Strom*steuer. Die Ein*nahmen aus der Kernbrenn*stoffsteuer und aus der Luft*verkehr*steuer beliefen sich auf 0,4 Milliarden Euro bzw. auf 1,1 Milliarden Euro. Die Zahlungen für Emissions*berechtigungen werden in den volks*wirtschaftlichen und in den umwelt*ökonomischen Gesamt*rechnungen ebenfalls als Steuer betrachtet. Sie lagen bei 868 Millionen Euro. Der Anteil der Umwelt*steuern an den gesamten Steuer*einnahmen lag 2016 bei 8,2 %.

    https://www.destatis.de/DE/ZahlenFak...n/Aktuell.html


    Fazit.
    Elektroauto
    und woher kommen dann die 58 Milliarden Steuereinnahmen ? ... oder der viele Strom ?

    Wer andren ein Grube gräbt, fällt selbst herein.

  3. Nach oben    #1113

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    dem Staat ist es gleich, wie er betruegt

    Ob aus Strommehrverbrauch oder Oel- und Gasverbrauch, dem Staat ist es gleich, womit er betruegt. Der Verbraucher zahlt, nur da zaehlt. Das Problem, bei Gazprom kommt viel zu wenig in die Kasse. Seit Jahren sind die Preise jaemmerlich. 350 USD je 1.T m3 ist das Minimum, dass es braucht. Vernuenftige Preise sind 500 USD und darueber.
    Beim Oel ist alles ueber 85 o.k., aber erst ab 100 wird es vernuenftig. Noch besser sind 120 dauerhaft. Leider sieht es realiter ganz anders aus.

  4. Nach oben    #1114
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Gazprom-Aktie: Tiefpunkt erreicht oder Griff ins fallende Messer?

    Es sind, wieder einmal, unsichere Zeiten für Aktionäre des russischen Energieriesen Gazprom. Wie zu befürchten war, hat US-Präsident Donald Trump die harten Sanktionen gegen Russland unterzeichnet und macht somit energieexportierenden russischen sowie anderen ausländischen Unternehmen, die russische Energieexporte unterstützen, das Leben schwer.

    mehr in Quelle

    https://www.finanzen100.de/finanznac...SOURCE=7001002

  5. Nach oben    #1115

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    so ist es

    Es sind beschissene Zeiten. Und es wird nicht besser. Jetzt kommt die Autowende.

  6. Nach oben    #1116
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Beiträge
    1.718
    Danke
    8
    welche "Autowende"?
    ein durchschnittlicher haushalt gibt 2-3 mal mehr energie für die mobilität aus als für den elektrischen haushaltsstrom. für die 100% elektromobilität müssten wir die stromproduktion verdreifachen. wir wollen aber kraftwerke abschalten! beim abschalten der 14% kernenergie und der über 40% braunkohleenergie in deutschland machen die (rein) elektromobilität keinen sinn.
    information zum nachdenken, ein modernes dieselfahrzeug hat einen ca. 40% wirkungsgrad, ein kohlekraftwerk ca. 35-38%, ein modernes gaskraftwerk bis zu fast 70%. gaskraftwerke haben einen mehr als zwei mal kleineren co2 ausstoss und einen deutlich geringeren ausstoss von sonstigen schadstoffen, erst recht keinen quecksilberausstoss, wie ein kohlekraftwerk.
    die einzig denkbare "autowende" ist ein hybridfahrzeug mit einer relativ kleinen batterie und einen mobilem "ladegerät" auf der basis eines 30-40ps verbrennungsmotors. perfekt wäre für diesen zweck ein gasmotor.
    ich bin sicher, das ganze theater mit syrien, katar, ukraine und dem amerikanischem schiefergas vorwiegend mit der energiewende zu tun hat und dem co2 ausstoss d.h. mit dem umstieg von kohle auf gas. gas ist meiner meinung nach hochaktuell

  7. Nach oben    #1117

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    politische Fakten sind Fakten eigener Art

    Autowende bedeutet, weg vom Verbrennungsmotor. So hat es Merkel alias "Mutti" definiert. Daran halte ich mich.
    Walter, deine Analyse trifft zu. Aber das ist nicht der Punkt. Politik geht anders. Energiewende bedeutet, raus aus Atomstrom in Phase 1, raus aus allen fossilen Brennstoffen in Phase 2. Bis 2050 soll es soweit sein. Die Gruenen wollen es schon bis 2030. Das Problem ist, Fakten sind der Politik egal oder alternativ. Also wird das Elektroauto gepusht, obwohl die Strompreise fuer Endverbraucher exorbitant hoch sind. Elektroauto funktioniert nur bei niedrigen Strompreisen. Strompreise um die 10 Cent je Kwh machen Elektromobilitaet attraktiv. Aber das ist in der ganzen Diskussion gar kein Thema. Egal in welchem Medium, der factor Strompreis in Verbindung mit dem E-Auto wird nicht eroertert. Ist kein Thema.

  8. Nach oben    #1118

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Kleinigkeit

    Noch eine Kleinigkeit: im Neuosmanischen Reich, vormals Tuerkei, hat Autogas (LPG) einen hohen Marktanteil. Hauptlieferant ist Aygaz. LPG ist Propan-Gas. Walter meinte aber offenbar Fluessigerdgas (LNG), richtig? Bin kein Techniker aber Propangas muss nicht gekuehlt werden, wird nur mit hohem Druck komprimiert. LNG-Tanker haben riesige Kuehlungen, sonst heben sie ab, werden Flieger, brauchen etwa 1/3 der geladenen Energie zur Kuehlung.
    Wie aufwaendig sind Erdgastanks in Kfz bzw. Tankstellen? Gasfahrzeuge haben deutlich kuerzere Intervalle fuer Durchsichten.


  9. Nach oben    #1119

    Dabei seit
    04/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55
    Danke
    4

    Wahlkampfzeiten

    Wir haben Wahlkampf.
    Da ist es gute deutsche Sitte, mit solchen Sinnlosdebatten
    von den wirklichen Problemfeldern abzulenken.
    SW

  10. Nach oben    #1120
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Erdgas die Energie-brücke, bis Fusionsenergie genutzt werden kann

    Zitat Zitat von Walter Beitrag anzeigen
    welche "Autowende"?
    ein durchschnittlicher haushalt gibt 2-3 mal mehr energie für die mobilität aus als für den elektrischen haushaltsstrom. für die 100% elektromobilität müssten wir die stromproduktion verdreifachen. wir wollen aber kraftwerke abschalten! beim abschalten der 14% kernenergie und der über 40% braunkohleenergie in deutschland machen die (rein) elektromobilität keinen sinn.
    information zum nachdenken, ein modernes dieselfahrzeug hat einen ca. 40% wirkungsgrad, ein kohlekraftwerk ca. 35-38%, ein modernes gaskraftwerk bis zu fast 70%. gaskraftwerke haben einen mehr als zwei mal kleineren co2 ausstoss und einen deutlich geringeren ausstoss von sonstigen schadstoffen, erst recht keinen quecksilberausstoss, wie ein kohlekraftwerk.
    die einzig denkbare "autowende" ist ein hybridfahrzeug mit einer relativ kleinen batterie und einen mobilem "ladegerät" auf der basis eines 30-40ps verbrennungsmotors. perfekt wäre für diesen zweck ein gasmotor.
    ich bin sicher, das ganze theater mit syrien, katar, ukraine und dem amerikanischem schiefergas vorwiegend mit der energiewende zu tun hat und dem co2 ausstoss d.h. mit dem umstieg von kohle auf gas. gas ist meiner meinung nach hochaktuell

    Sehe ich auch so ...
    Alle Kohlekraftwerke abschalten ! ... und durch Gaskraftwerke ersetzen ... der Umwelt zu liebe.

    (Mein SUV verbrennt 16 Liter Benzin oder 18 Liter LPG ... Gas ca. 15% mehr Verbrauch ... damit die Ventile geschmiert werden, gibt es ein Zusatztank für Schmierung ... Gas verbrennt viel sauberer ... aber leider auch heißer, dieses heißer, muss der Motorblock vertragen ...)

  11. Nach oben    #1121
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Beiträge
    1.718
    Danke
    8
    wer heute ein neues haus baut ist durch auflagen gezwungen mind 50% seines energieverbrauchs aus erneuerbaren quellen zu decken. nur eine brauchwasser-solaranlage reicht nicht mehr aus um einen gas-brennwert kessel zu ergänzen. 80% der neubauten werden zur zeit mit luft-wasser wärmepumpen geplant. diese gelten seltsamerweise als erneuerbare energiequelle. egal was in den hochglanzprospekten steht, die jahresleistungszahl dieser heizanlagen beträgt um die 2.5 (kleiner+/-) und betrieben werden diese mit dem strom. für mich würde es heisen beim bedarf von z.b. 25 000-30 000 kwh/jahr an heizenergie müsste ich ca. 25000kwh/2.5= 10 000 kwh strom zum heizen kaufen (meist in der dunklen winternacht ). es ist aber 3 mal mehr als ich jetzt an strom verbrauche allein für die heizung. wenn ich auch noch für das elektro auto das doppelte ausgebe als ich sonst an strom verbrauche, dann müssen wir die stromproduktion in deutschland theoretisch um den faktor 6 erhöhen. wir wollen aber die atomkraftwerke und die kohlekraftwerke abschalten. dazu kommt noch dass wir weder genügend lithium für die batterien noch genügend seltene erden für die supermagneten auf diesem planeten haben...
    da muss ich an die 80-er denken "bei uns kommt der strom aus der steckdose!"

    zum erdgas: über 98% reines methan CH4 etwas chemie: CH4 + 3*O2 = CO2 + 2*H2O
    d.h. der größere teil der energie aus der gasverbrennung ist eine wasserstoffverbrennung mit wasser als abgas!
    für die nächste zig jahre meiner meinung nach die einzige halbwegs saubere energielösung

  12. Nach oben    #1122
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Strom durch Erdgas

    Habe die gleiche Kalkulation für mein Haus gemacht ... für Solar Brauchwasser & Co. ...

    Nur mit Erdgas und sehr viel Erdgaskraftwerke kann mann schnell die Umwelt in Europa übers ganze Jahr entlasten ... !

    Nordsee,Aserbeidschan,Katar & Co., und vor allem Russland, könne diese Gigantische Mengen für die nächsten 50 - 100 Jahre stemmen.

  13. Nach oben    #1123

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Grüne rechnen anders

    Wegen der Erderwaermung infolge Klimawandels muessen wir gar nicht mehr heizen. Wer nicht heizen muss, braucht auch keinen Strom fuer Waermepumpe. Den Rest schaffen Wind und Sonne. Problem geloest.

  14. Nach oben    #1124

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    SUV

    @dago,
    warum hast Du SUV mit Benzin? Alle SUVis fahren DieselSUV...

  15. Nach oben    #1125
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383
    Zitat Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
    @dago,
    warum hast Du SUV mit Benzin? Alle SUVis fahren DieselSUV...
    US-SUV fahren bestimmt nicht mit Diesel ... die Amis raffinieren ihren Kraftstoff viel schlechter, deshalb sind die Motoren nicht so empfindlich wie die Deutschen Motoren ... und können meist auch mit Normal-Benzin oder LPGas betrieben werden.

    Auch in Russland fahren die Lkw ... oft noch mit Benzin.
    Bei minus 20 Grad ist auch der Winterdiesel am Ende !
    Sibirien: Bei 50 Grad minus, ist Benzin oder LPGas angesagt ...

    PS.
    Auf LPGas ist nur die Mw.-Steuer drauf ... ansonsten noch Steuerfrei ... 75 Liter Tankfüllung = 41 EUR
    Rechne was Diesel,Benzin kostet ... und der Betrieb mit LPG

  16. Nach oben    #1126

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    LPG ist keine schlechte Sache

    LPG ist keine schlechte Sache. Gibt es in Tuerkei in grossem Stil schon ewig. Gibt nur in BRD kaum Gelaendewagen/SUV mit Benzinmotoren. Landcruiser bietet gar keinen Benziner mehr an. Klar, in kalten Regionen spielt Diesel keine Rolle.
    Ausser Schiffsdiesel.

  17. Nach oben    #1127

    Dabei seit
    01/2017
    Beiträge
    37
    Danke
    2
    Ich habe heute Gazprom nachgekauft (115,4 RUB, Wiederanlage meiner Gazprom Dividende).

    Scheinen mir günstig. Sehr tiefes P/E & P/B sowie hohe Dividendenrendite. Negativ ist allerdings die politische Lage und das geringe Wachstumspotential.

  18. Nach oben    #1128

    Dabei seit
    03/2004
    Ort
    31840 Hess.-Oldendorf
    Beiträge
    80

    Dividende

    Dividende wurde heute gutgeschrieben.
    Agent Fee = ca. 7,5 % der Dividende! Abzocke!

  19. Nach oben    #1129
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Währungsverluste lassen Gazprom-Gewinn einbrechen

    Moskau (awp/sda/reu) - Der russische Energiekonzern Gazprom hat im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Vor allem währungsbedingte Effekte hätten zu einem Rückgang von rund 80 Prozent auf 48 Milliarden Rubel (686 Millionen Euro) geführt, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der Umsatz sei hingegen um rund vier Prozent gestiegen.

    Der Gas-Absatz ausserhalb der ehemaligen Sowjet-Staaten kletterte um rund neun Prozent auf 119,1 Milliarden Kubikmeter. Allerdings sank der durchschnittlich in Europa erlöste Preis pro 1000 Kubikmeter in der ersten Jahreshälfte um rund 13 Prozent auf rund 11.100 Rubel. Gazprom liefert rund ein Drittel des in Europa benötigten Gases.

    Quelle:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	new_logo_awp.gif
Hits:	29
Größe:	1,7 KB
ID:	5474

  20. Nach oben    #1130
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    479
    Danke
    8
    Das kommt aber überwiegend durch das Erstarken des Rubel gegen Euro.
    Es sollte jetzt wieder etwas besser werden, denn der Rubel ist wieder von 60 auf 70 für einen Euro abgesackt.
    Anfang 2016 kratzte der Rubel noch an der Marke 1Euro zu 100 Rubel.

    https://www.comdirect.de/inf/waehrun...TATION=8377594

  21. Nach oben    #1131

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    149

    Hier gibt es nichts zu beschoenigen

    Bei Gazprom gibt es nichts zu beschoenigen. Das Ergebnis ist erschreckend. Der Preis unter 160 Euro fuer 1T m3 ist ein Witz und keine Aussicht auf Besserung. Der 70er Rubelkurs ist auch desastroes. Vor Jahren hatten wir stabile 40-43er Kurse zum Euro. Gazprom scheint schlecht gefuehrt zu sein. Komisch ist, dass Wettbewerber diese massiven Probleme so nicht zeigen.

  22. Nach oben    #1132
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Beiträge
    1.718
    Danke
    8
    @teenspirit
    Der 70er Rubelkurs ist auch desastroes.
    die rubelabwertung müsste sich aber positiv auf die produktionskosten auswirken

    Das Ergebnis ist erschreckend
    das kgv im unterem einstelligem bereich spricht trotzdem für ordentliche gewinne. russland will gazprom angeblich schon 2017 in form der dividende stärker zur kasse bitten (50% des gewinns). ich denke diese tatsache ist der hauptgrund warum gazprom sich in diesem jahr versucht arm zu rechnen.

    @vostok
    Negativ ist allerdings die politische Lage und das geringe Wachstumspotential
    die politische lagen kann nur besser werden, so was spricht für den einstieg. was das wachstumspotenzial angeht, abgesehen von der pipeline "die kraft sibiriens" und den "türk stream" mit dem "north stream 2", darf man nicht vergessen, dass wir z.b. in deutschland ca. 14% des stroms aus kernenergie beziehen und über 40% aus braunkohle. beides soll abgeschaltet werden um die klimaziele des pariser abkommens zu erreichen. ohne erdgas geht es nicht. dazu kommt noch das gespenst des gasOPECs zwischen russland iran und katar ... eigentlich genügend platz für die fantasie

  23. Nach oben    #1133
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    ...und bis die Amis ihr Gas (mit Tankerschiffen) in genügender Menge und preiswerter nach Europa liefern, wird vermutlich noch einige Zeit herumgeTrump't

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dart_auf_welt.gif
Hits:	27
Größe:	6,0 KB
ID:	5483

  24. Nach oben    #1134
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383
    Zitat Zitat von Hasi Beitrag anzeigen
    ...und bis die Amis ihr Gas (mit Tankerschiffen) in genügender Menge und preiswerter nach Europa liefern, wird vermutlich noch einige Zeit herumgeTrump't

    Anhang 5483
    LPGas für Kraftwerke und Heizung, lässt sich niemals rechnen ...

  25. Nach oben    #1135
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt/Oder
    Beiträge
    479
    Danke
    8
    Ich fürchte, daß sich das doch rechnen kann.
    Die Ukraine macht den Gastransport deutlich teurer. Es werden kostenintensive Redundanzstrecken sowohl für die nördlichen, wie auch die südlichen Abnehmer in Europa nötig.
    Das mindert den Gewinn von Gazprom oder/und treibt die realen Preise in Europa.
    Wenn die USA einen Weg findet, die Rußlandsanktion noch weiter zu verschärfen, kann es durchaus sein, daß sich der LNG-Transport nach Europa rechnet.
    Das würgt aber auch in Europa alle Industrieabnehmer deutlich ab. Eurpoa und Rußland verlieren an Wettbewerbsfähigkeit.
    Und genau das ist wohl geplant.
    Nicht umsonst guckt man bei den Abgasmauscheleien als erstes nur zum VW-Konzern.
    etc. p.p.

  26. Nach oben    #1136

    Dabei seit
    04/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    55
    Danke
    4
    Solange EU Europa auf sich rumTRUMPeln laesst
    und unsere Atlantiker den Neocons zu Diensten sind...

  27. Nach oben    #1137
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Auch müsste sich Gas aus dem Fass für den Verbraucher/Wirtschaft rechnen lassen

    Obama hatte in der US nicht zu sagen ... auch Trump ist nur ein Strohmann im Amt.



    Nordstream/Ostsee-Pipeline würde auch deshalb gebaut um die LAUNEN (Erpressungen) und TRANSITKOSTEN (Geldgier) durch Polen zu sparen ... Tschechien & Co wurde deshalb auch über die Nordstream/Greifswald-Pipeline angeschlossen.
    OPAL (Pipeline)
    https://de.wikipedia.org/wiki/OPAL_(Pipeline)

    Jetzt müsste unbedingt die Südstream-Pipeline gebaut werden um den Balkan/Österreich und Italien anzuschließen.


    LPGas läst sich für Kraftwerke und Haushalte nicht rechnen
    Deutschland hat über 40 Kohlekraftwerke, diese sollten lieber heute als morgen abgeschaltet werden, sowie alle anderen Kohlekraftwerke in Europa, dazu brauchen wir die Erdgasvorkommen in Russland,Iran und Katar & Co. ... damit dürfte Europa über 100 Jahre versorgt sein.

    Sollen doch die Yankees aus den Appelachen ihre Kohle abbauen ... die Amis bekommen den Klimawandel jetzt schon zu spüren, und der Fracking Raubbau wird sie auch wieder einholen ...

    Die Amis sind Finanziell/Wirtschaftlich/Ökologisch am Ende ... aber Gefährlich wie eine Ratte die in die Enge getrieben wird ...

    Würde mich auch nicht wundern, wenn die Europäer ihre Produktionsstätten in den USA still legen weil diese die US-Erpressungen satt haben.


    Mit Heizöl zu heizen ist jetzt schon günstiger als Erdgas ... wie weit klafft dann die Schere auseinander, wenn die Europäer sich den Amis unterwerfen ...


    Es ist an der Zeit EUROPA zu stärken, deshalb dürfte ein Handelskrieg gegen die Amis "Willkommen" sein.

    Amis sind eh Pleite und fallen als Kunden für unser Produkte eh aus !

    Eurasien das hat Zukunft

    Die Waren/Autos die Europäer nicht mehr in den USA verkaufen, werden wir locker in Eurasien los.


    EU-Gazprom deal clears Bulgaria of South Stream cancellation claims
    https://www.euractiv.com/section/ene...lation-claims/

    South Stream
    https://en.wikipedia.org/wiki/South_Stream

    Turkish Stream
    https://de.wikipedia.org/wiki/Turkish_Stream

    Nabucco-Pipeline
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nabucco-Pipeline

  28. Nach oben    #1138
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    OMV und Gazprom wollen im Iran zusammenarbeiten

    ST. PETERSBURG/WIEN (awp international) - Die börsennotierte OMV und die russische Gazprom wollen im Iran zusammenarbeiten. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde zwischen dem österreichischen Öl- und Gaskonzern und der Gazprom-Öltochter Gazprom Neft im Rahmen des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg unterschrieben, teilte die OMV am Freitag mit.

    Es gehe um Projekte von gemeinsamen Interesse in der Öl- und Gasindustrie. Mögliche Bereiche der Kooperation umfassten vorläufig Analyse, Bewertung und Studie von ausgewählten Öllagerstätten in der Islamischen Republik Iran gemeinsam mit der nationalen Ölgesellschaft NIOC.

    Der Iran hat zu Jahresbeginn 29 ausländische Energiekonzerne für Öl- und Gasprojekte zugelassen. Darunter befinden sich neben OMV und Gazprom auch Total aus Frankreich, Eni aus Italien sowie Lukoil aus Russland. Die OMV war bereits vor den Sanktionen im Iran tätig. Seit der Aufhebung der Sanktionen des Westens treibt der Konzern seine Aktivitäten in dem Land aber wieder voran.
    Quelle: Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	new_logo_awp.gif
Hits:	23
Größe:	1,7 KB
ID:	5485

  29. Nach oben    #1139
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.087
    Danke
    5
    Neue Gasleitung von Russland nach China soll Ende 2019 starten

    MOSKAU (awp international) - Russland will am 20. Dezember 2019 die neue Gaspipeline "Sila Sibirii" (Kraft Sibiriens) nach China in Betrieb nehmen. Der russische Energiekonzern Gazprom und der chinesische Partner CNPC unterzeichneten am Dienstag in Moskau ein entsprechendes Abkommen, wie die Agentur Interfax meldete. Gazprom-Chef Alexej Miller sagte demnach, er habe keine Zweifel, dass die Lieferungen nach China Ende 2019 beginnen werden. Weitere Verhandlungen über russisches Gas für China seien für diesen Herbst geplant.

    Durch die rund 3000 Kilometer lange Pipeline will Russland künftig 38 Milliarden Kubikmeter Gas pro Jahr nach China liefern. Mit der neuen Leitung in das energiehungrige China will sich die Rohstoffmacht auch unabhängiger machen von Gaslieferungen nach Westeuropa. Ursprünglich sollte das Milliardenprojekt schon 2018 in Betrieb gehen, verzögerte sich dann aber.

    Am Dienstag traf sich auch Kremlchef Wladimir Putin mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping in Moskau zu Gesprächen über die bilateralen Beziehungen. Ende der Woche werden beide beim G20-Gipfel in Hamburg erwartet.

    QuelleKlicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	new_logo_awp.gif
Hits:	22
Größe:	1,7 KB
ID:	5486


    ...und wir werden frierend und ohne warme Suppe, die geTrumpten sein

  30. Nach oben    #1140
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    3.602
    Danke
    383

    Ersgas - Export/e

    China ... Bravo

    Was fehlt ist Japan ... auf der Rüttel-platte "Japan", sind nur Ergas-Kraftwerke die ALTERNATIVE zu den AKW´s !

    Was fehlt ist Indien/Pakistan ... im Wettbewerb, mit Iran & Co. ...
    ... die anderen "Tigerstaaten" ... ?


+ Auf Thema antworten
Seite 38 von 38 ErsteErste ... 28333435363738

Lesezeichen für Gazprom

Lesezeichen